Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

DAB Depot Contest „Das Risiko bei Zinsanlagen ist zu hoch“

Aktien sind gefragt wie schon lange nicht mehr. Und dafür gibt es einige Gründe. Auch das nächste Jahr dürfte für Anleger ein gutes werden, sagen Vermögensverwalter. Der Dax-Rekord rückt immer näher.
09.12.2012 - 14:30 Uhr
Händler in Frankfurt. Quelle: dpa

Händler in Frankfurt.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Der Dax steigt und steigt, als würde es Euro-Krise und Sorgen um die Weltkonjunktur gar nicht geben. Am Donnerstag kletterte der Leitindex wieder über die Marke von 7 500 Punkten. Das Rekordhoch aus dem Jahr 2007, als der Dax auf 8 152 Zähler sprang, scheint plötzlich in greifbarer Nähe.

Geht es nach vielen Vermögensverwaltern, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch diese Marke fallen wird. Das kommende Jahr, davon sind die Profis jedenfalls überzeugt, dürfte ein gutes werden für Aktionäre. Nicht zuletzt, weil es keine lukrativen Alternativen gibt. "Das Risiko bei verzinslichen Anlagen wird zu schlecht vergütet", sagt Michael Burmann von der Werte-Invest Vermögensverwaltung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%