Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dax-Umfrage Anleger sehnen sich nach Erholung

Die noch vor zwei Wochen herrschende Anleger-Euphorie hat sich aufgelöst, nun wollen Investoren sich nach den Strapazen der vergangenen Börsen-Monate erholen. Laut einer exklusiven Analyse könnte das aber bald vorbei sein.
Kommentieren
Das Handelsblatt-Dax-Sentiment ist eine Umfrage zur Börsenstimmung unter mehr als 2300 Anlegern. Quelle: Getty Images
Dax-Umfrage

Das Handelsblatt-Dax-Sentiment ist eine Umfrage zur Börsenstimmung unter mehr als 2300 Anlegern.

(Foto: Getty Images)

Düsseldorf Börsenexperte Stephan Heibel hatte sich am vergangenen Montag festgelegt, dass die Marke von 11.000 Dax-Punkten in dieser Woche halten würde. Bei diesen Kurständen würden private Anleger eine hohe Kaufbereitschaft zeigen, so seine Begründung. Zudem war bereits am vergangen Montag die Euphorie der Anleger von vor zwei Wochen abgeflacht – das Handelsblatt-Dax-Sentiment sprach für eine Seitwärtsbewegung.

Die Prognose traf zu. Obwohl der Index zum Wochenbeginn noch um 300 Punkte einbrach, griffen Anleger beim Stand von 11.028 Zählern am vergangenen Montag zu und hievten das deutsche Börsenbarometer zum Wochenschluss auf 11.309 Zähler – ein Plus von 0,2 Prozent im Wochenvergleich. Weder der Aktiencrash in China, noch die militärischen Aktionen der Türkei in ihren südlichen Grenzgebieten sorgten für einen nachhaltigen Ausverkauf. (Die Prognosen von Heibel in den Vorwochen finden Sie unter Vergleich Dax-Sentiment und Indexentwicklung).

Basis für seine Einschätzung ist das Handelsblatt-Dax-Sentiment, eine wöchentliche Umfrage unter mehr als 2200 Anlegern. Die ermittelt die Börsenstimmung, also ob Investoren pessimistisch oder optimistisch eingestellt sind.

Und wie ist die aktuelle Stimmung? „Für die gerade angelaufene erste Augustwoche ist schönes Wetter angekündigt und das zeigt sich auch in unserer Sentimentumfrage“, sagt Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx. Es habe den Anschein, als wollten Anleger sich nun von den Strapazen der vergangenen Monate erholen - vom Griechenland-Drama sowie von den Zinsspekulationen und den China-Wirren.

Dass die Anleger nun auf Erholungskurs sind, kommt für Heibel nicht überraschend. Der Dax hat im laufenden Jahr bereits um 15 Prozent zugelegt, aber insbesondere die vergangenen Wochen haben an den Nerven der Anleger gezerrt. „Warum nicht einmal die im Risiko stehenden Positionen verkleinern oder auflösen und den Sommer genießen, sagen sich offensichtlich viele unserer Umfrageteilnehmer“, meint der Animusx-Geschäftsführer. Immer mehr Anleger ziehen sich an die Seitenlinie zurück. Dabei blicken sie auf ein ordentliches Jahresplus und sind sich sicher, dass sich diese positive Entwicklung im Herbst fortsetzen wird.

Die Einschätzung ergibt sich eindeutig aus der aktuellen Umfrage. Knapp die Hälfte der Teilnehmer sieht die derzeitige Lage an den Börsen als Seitwärtsbewegung – ein Plus von sieben Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche. Nur noch wenige Anleger sind euphorisch oder skeptisch in der aktuellen Börsensituation.

Finance Briefing
Zwei Szenarien sind denkbar
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Dax-Umfrage - Anleger sehnen sich nach Erholung

0 Kommentare zu "Dax-Umfrage: Anleger sehnen sich nach Erholung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote