Dax-Umfrage Anleger warten auf eine zweite Chance

Vielen Anlegern ging der Ausverkauf am Dienstag vergangener Woche mit seinen panikartigen Zügen viel zu schnell. Sie wünschen sich erneut tiefere Kurse, um einzusteigen. Doch wird dieser Wunsch erfüllt?
Kommentieren
Das Handelsblatt-Dax-Sentiment ist eine Umfrage zur Börsenstimmung unter mehr als 2300 Anlegern. Quelle: Getty Images
Dax-Umfrage

Das Handelsblatt-Dax-Sentiment ist eine Umfrage zur Börsenstimmung unter mehr als 2300 Anlegern.

(Foto: Getty Images)

DüsseldorfWas sagte Börsenexperte Stephan Heibel noch am vergangenen Montag: „Für eine Bodenbildung fehlt die Panik“, lautete unter der Überschrift „Anleger hört die Signale“ seine Prognose. „Wir haben im Sentiment noch keine Extremwerte erreicht, die ein Ende des Ausverkaufs anzeigen würden. Ich würde daher mit Käufen auf klarere Signale warten“.

Nur einen Tag später kam an der Börse Panik auf. Der Dax fiel am vergangenen Dienstag bis auf 10877 Punkte. Anschließend folgte eine Aufholjagd. Doch am Freitag stockte die Erholung, zwischenzeitliche Gewinne lösten sich in Luft auf. Unterm Strich hat sich der Dax im Vergleich zur Vorwoche gar nicht verändert.

Basis für die Prognosen von Heibel ist das Handelsblatt-Dax-Sentiment, eine wöchentliche Umfrage zur Börsenstimmung unter mehr als 2200 Anlegern. Die bisherigen Empfehlungen für die jeweilige Börsenwoche, abgeleitet von der jeweiligen Umfrage, können sich sehen lassen (siehe auch Dax-Sentiment: Vergleich Prognosen mit Indexverlauf).

Die aktuelle Stimmungsumfrage zeigt, dass viele Anleger die Korrektur für beendet halten. Das Lager derer, die in der aktuellen Börsenentwicklung noch einen Abwärtsimpuls sehen, ging um 16 Prozentpunkte auf 29 Prozent zurück. Dafür sehen schon wieder 14 Prozent (plus neun Prozentpunkte) einen neuen Aufwärtsimpuls. Am größten ist jedoch das Lager der Neutralen geworden: Mehr als jeder dritte Teilnehmer sieht den Dax in einer Seitwärtsbewegung.

Viele Anleger hatten in der vergangenen Woche auf einen Ausverkauf im Dax gewartet, teilweise sogar gehofft, um zu investieren. „Doch der Ausverkauf dieser Woche war, wie so häufig, zu schnell vorbei“, erläutert Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx. „So konnten viele Anleger ihr Vorhaben, zu günstigen Kursen einzukaufen, nicht umsetzen“.

Haben sich Ihre Erwartungen zum Dax in der vergangenen Woche erfüllt?


Dies zeigt sich durch den moderaten Anstieg der Selbstgefälligkeit, die aus den Antworten auf die Frage „Haben sich Ihre Erwartungen zum Dax in der vergangenen Woche erfüllt?“ ermittelt wird. Die deutlichen Kursschwankungen haben die meisten Anleger offenbar auch so erwartet. Die Zahl derer, die davon völlig überrascht wurden, ging sogar um fünf Prozentpunkte auf 18 Prozent zurück.

Der Ausverkauf am vergangenen Dienstag hat eine weitere Nebenwirkung: Er fördert die Zuversicht, dass die Märkte in drei Monaten wieder deutlich steigen werden. Das erwartet jeder dritte Teilnehmer. Nur noch 15 Prozent fürchten einen Abwärtsimpuls, 28 Prozent erwarten einen Seitwärtstrend.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
„Zum Verkaufen ist es nun zu spät“
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Dax-Umfrage - Anleger warten auf eine zweite Chance

0 Kommentare zu "Dax-Umfrage: Anleger warten auf eine zweite Chance"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%