Dax-Umfrage Die Gier der Anleger steigt wieder

Die Trump-Rally hat nur einen Tag gedauert, seitdem notiert der Dax wieder seitwärts. Wann kommt die Jahresendrally? Ein Blick auf verschiedene Indikatoren zeigt: Es gibt viel Überraschungspotenzial für die Aktienkurse.
1 Kommentar
Sowohl in den USA als auch Deutschland spekulieren mittlerweile mehr Anleger auf steigende Kurse, die Gier nach Gewinnen wird größer.
Gier

Sowohl in den USA als auch Deutschland spekulieren mittlerweile mehr Anleger auf steigende Kurse, die Gier nach Gewinnen wird größer.

DüsseldorfVor gut drei Monaten erreichte der Dax die Marke von 10.800 Punkten und die Anleger hofften damals auf mehr. Doch seitdem bewegt sich der deutsche Leitindex nur seitwärts mit 10.200 Punkten auf der Unterseite, oben ist bei rund 10.800 Zählern Schluss. Auch die vergangene Handelswoche änderte daran nichts, die Trump-Rally dauerte nur einen Tag. Ein Ergebnis, das Börsenexperte Stephan Heibel richtig voraussagte. „Für die kommende Woche enthält die aktuelle Stimmungslage wenig Aussagekraft“, sagte Heibel am vergangenen Montag. „Kaufinteresse ist vorhanden, man traut sich nur noch nicht so recht“.

Die Stimmungslage ist das Ergebnis der wöchentlichen Handelsblatt-Umfrage Dax-Sentiment unter mehr als 2300 Anlegern. Das Abstimmungsverhalten wird anschließend von Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx, analysiert. Er leitet daraus eine Prognose ab, wie sich der Dax in den kommenden Handelstagen entwickeln könnte.

Das runderneuerte Portfolio von Warren Buffett

AMERICAN AIRLINES GROUP INC. REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
US02376R1023
Börse
FSE

+0,41 +1,31%
+31,60€
Chart von AMERICAN AIRLINES GROUP INC. REGISTERED SHARES DL -,01
American Airlines
1 von 49

Neu im Portfolio

Fast alle Airlines in den USA haben in den vergangenen Jahren Schwächephasen durchlitten, gingen durch Insolvenzverfahren oder fusionierten, um im Wettbewerb mithalten zu können. Das hat Starinvestor Warren Buffett lange davon abgehalten, in Fluggesellschaften zu investieren. Doch jetzt holt er gleich vier Titel ins Portfolio. Einer lautet American Airlines – Marktführer im US-Geschäft. Buffett hat Papiere für fast 800 Millionen Dollar des Unternehmens erworben.

Buffetts Anteile: mehr als 21,7 Millionen Stück
Veränderung im dritten Quartal 2016: neu im Portfolio

Quelle aller Angaben: 13-F-Pflichtveröffentlichungen bei der US-Börsenaufsicht SEC für das dritte Quartal 2016 (nur US-Aktien). Stand: 15. November 2016.

DELTA AIR LINES INC. REGISTERED SHARES DL -,0001

WKN
ISIN
US2473617023
Börse
FSE

-0,17 -0,39%
+43,22€
Chart von DELTA AIR LINES INC. REGISTERED SHARES DL -,0001
Delta Airlines
2 von 49

Neu im Portfolio

Bei Delta Airlines ist Buffett mit fast 250 Millionen Dollar eingestiegen. In einem Fernsehinterview wollte Buffett nicht sagen, weshalb seine Holding-Gesellschaft Berkshire Hathaway jetzt solche großen Stücke auf Luftfahrt-Werte setzt.

Buffetts Anteile: mehr als 6,3 Millionen Stück
Veränderung im dritten Quartal 2016: neu im Portfolio

UNITED CONTINENTAL HOLDG. INC. REGISTERED SHARES DL-,01

WKN
ISIN
US9100471096
Börse
FSE

+0,61 +1,00%
+61,47€
Chart von UNITED CONTINENTAL HOLDG. INC. REGISTERED SHARES DL-,01
United Continental
3 von 49

Neu im Portfolio

Von United Continental hat Buffett im dritten Quartal des Jahres Aktien im Wert von fast 240 Millionen Dollar auf die Bücher genommen.

Buffetts Anteile: mehr als 4,5 Millionen Stück
Veränderung im dritten Quartal 2016: neu im Portfolio

SOUTHWEST AIRLINES CO. REGISTERED SHARES DL 1

WKN
ISIN
US8447411088
Börse
FSE

+0,40 +0,89%
+45,26€
Chart von SOUTHWEST AIRLINES CO. REGISTERED SHARES DL 1
Southwest Airlines
4 von 49

Neu im Portfolio

Erst nach dem Stichtag 30. September hat Buffett Anteile am Billigflieger Southwest erworben. Per TV-Interview gab er aber auch diese Beteiligung bekannt, da er sich schrecklich fühlen würde, wenn über seine Airline-Käufe berichtet würde, ohne Southwest zu berücksichtigen.

Ein erfolgloses Investment in US Airways von 1989 bis 1995 (75 Prozent Verlust) soll Sodbrennen bei dem Milliardär ausgelöst haben – und seitdem hielt er die Branche für gefährlich für Anleger und nannte sie "eine Todesfalle für Anleger".

Buffetts Anteile: unbekannt
Veränderung im dritten Quartal 2016: nach dem Stichtag 30.9. ins Portfolio genommen

Media General

WKN
ISIN
Börse

Chart von Media General
Media General
5 von 49

Aus dem Depot geflogen

Das Medienunternehmen Media General hat Warren Buffett aus seinem Portfolio geworfen. Er verkaufte im dritten Quartal alle 3,47 Millionen Papiere, die er besessen hatte. Im Jahr 2012 hatte Buffett die Position an dem Zeitungskonzern aufgebaut, doch er hat seinen Glauben in eine Wiederbelebung des Geschäfts verloren.

Buffetts Anteile: 3,47 Millionen Stück
Veränderung im dritten Quartal 2016: minus 100 Prozent

SUNCOR ENERGY INC. REGISTERED SHARES O.N.

WKN
ISIN
CA8672241079
Börse
FSE

-0,09 -0,25%
+35,74€
Chart von SUNCOR ENERGY INC. REGISTERED SHARES O.N.
Suncor
6 von 49

Aus dem Depot geflogen

Das kanadische Energieunternehmen Suncor investiert unter anderem in Schieferöl-Projekte. Die Fracking-Industrie steht wegen des Ölpreis-Verfalls unter Druck. Deswegen hat Buffett die Position aus dem Portfolio geräumt. Zuletzt hatte er noch 22,28 Millionen Aktien besessen.

Buffetts Anteile: 0
Veränderung im dritten Quartal 2016: minus 100 Prozent

WALMART INC. REGISTERED SHARES DL -,10

WKN
ISIN
US9311421039
Börse
Xetra

+1,36 +1,84%
+74,84€
Chart von WALMART INC. REGISTERED SHARES DL -,10
Wal-Mart
7 von 49

Anteil drastisch reduziert

Der größte US-Einzelhändler Wal-Mart war lange ein fester Bestandteil in Warren Buffetts Depot. Im zweiten und dritten Quartal reduzierte er jedoch die Beteiligung deutlich. Dabei liegt die Aktie seit Jahresbeginn mehr als zehn Prozent im Plus. Die verbleibenden Papiere sind aber immer noch 870 Millionen Euro wert.

Buffetts Anteile: 12,97 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: minus 67,75 Prozent

Der Dax in der Seitwärtsbewegung, das sehen aktuell viele Anleger so. Denn die größte Veränderung in der Umfrage ist: Mehr als die Hälfte der Teilnehmer erkennen den deutschen Leitindex in einem Seitwärtstrend, rund 16 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Um diese Größe ist die Zahl der Optimisten gesunken, die den Dax noch vor einer Woche in einem Aufwärtsimpuls sahen. Alle anderen Lager blieben nahezu unverändert. Die Stimmung ist damit wieder leicht positiv, aber im neutralen Bereich.

Eine weitere Erkenntnis aus der aktuellen Umfrage: Das Überraschungsmoment der Vorwoche ist verflogen. Die Hälfte derer, die vor einer Woche durch die Rally auf dem falschen Fuß erwischt wurden, fühlen sich in ihren Erwartungen an die vergangenen Handelstage zum größten Teil erfüllt. Das Ergebnis stieg um zwölf Prozentpunkte auf 47 Prozent. „Damit ist auch die Selbstzufriedenheit wieder in den neutralen Bereich gesprungen“, erläutert Heibel.

In welcher Zyklusphase befinden sich die Märkte Ihrer Meinung nach aktuell?


Das positive Ergebnis der derzeitigen Erhebung ist die Entwicklung der Erwartungshaltung. Die meisten gehen in drei Monaten, also zum Amtsantritt von Donald Trump von einer Seitwärtsbewegung aus. (plus vier Prozentpunkte auf 34 Prozent) Noch vor einer Woche hatten verhältnismäßig viele Anleger eine baldige Topbildung oder gar einen Abwärtsimpuls in drei Monaten erwartet. Unverändert 28 Prozent der Teilnehmer erwarten steigende Kurse. Damit ist der Optimismus leicht angestiegen. „Das ist wichtig für die aktuelle Entwicklung, denn im Falle einer Verschnaufpause nach der heftigen Trump-Rally besteht so frühzeitig wieder Kaufinteresse“, analysiert der Sentimentexperte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Mehr Spekulationen auf steigende Kurse
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Dax-Umfrage - Die Gier der Anleger steigt wieder

1 Kommentar zu "Dax-Umfrage: Die Gier der Anleger steigt wieder"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr......

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%