Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dax-Umfrage Comeback der Zocker

Seite 3 von 3:
Euphorie darf nicht zu lange anhalten

„Bei der aktuellen Stimmung schaue ich gerne auf den Durchschnittswert der fünf vergangenen Umfragen“, erläutert Heibel. Die Erläuterung: Wenn die Börse nach oben ausbricht, dann ist Euphorie kein Warnsignal, sondern die logische Folge. Doch wenn diese Euphorie zu lange anhält, dann gibt es irgendwann keine neuen Käufer mehr, die noch einsteigen können. „Das zeigt dann dieser rollierende 5-Wochendurchschnitt gut an“, meint der Sentimentexperte.

Welche Zyklusphase erwarten Sie in drei Monaten?


Seit September 2014 gibt es wöchentliche Umfrage Dax-Sentiment und seitdem hat dieser Durchschnitt zwei Mal einen Wert von über 20 Prozent erreicht: Im März 2015 und Ende November 2015. Beide Male folgte anschließend eine kräftige Korrektur: April 2015 erreicht der Dax sein bisheriges Allzeithoch bei 12.390 Punkten und sackte anschließend bis Oktober des gleichen Jahres auf 9325 Zähler ab. Anschließend stieg das deutsche Börsenbarometer bis Ende November auf 11.400 Dezember des gleichen Jahres – um anschließend auf 8700 Zähler zu fallen.

Dieser Indikator notiert mit aktuell gut elf Prozent bereits auf einem hohen Niveau. „Doch da geht noch was“, so der Animusx-Inhaber. Die Stimmung kann noch gut ein oder zwei Wochen so gut bleiben, der Aktienmarkt könnte diesem Indikator zufolge gut noch ein wenig weiter steigen. Zumal ja mit dem Ausbruch nach oben gleichzeitig eine sehr große Skepsis über die künftige Entwicklung eingezogen ist. Es sei möglich, dass einige Skeptiker in den kommenden Tagen noch zu Optimisten bekehrt werden und durch Käufe der Rallye neuen Nährstoff zuführen.

Werden Sie in den nächsten beiden Wochen handeln?


Doch Vorsicht: Irgendwann jedoch werden die jüngst aus spekulativen Gründen eingestiegenen Trader ihre Gewinne mitnehmen, und dann könnte ziemlich schnell eine Korrektur kommen. Doch da es in den vergangenen Tagen eine ganze Reihe von ermutigenden Konjunkturdaten gab, sollte diese Rally die Aktienmärkte auf ein neues, höheres Niveau führen, bevor es zu kräftigen Korrekturen kommt.

Denn sollte eine Korrektur schon bald erfolgen, so haben die Konjunkturdaten viele Gründe geliefert, um bereits leicht rückläufige Kurse zum Ausbau von Positionen zu nutzen. „Anleger sind euphorisch - und zwar aus gutem Grund“, erläutert der Sentiment-Experte.

Die Handelsblatt-Umfrage startet jeden Freitag und endet am Sonntag. Die Auswertung lesen Sie tags darauf auf Handelsblatt Online. Einfacher haben es Leser, die sich für eine kostenlose Erinnerungsmail eintragen. Sie erhalten automatisch eine Mail mit der Bitte, an der Umfrage teilzunehmen, und eine, wenn die Experten-Auswertung auf Handelsblatt Online zu lesen ist.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Dax-Umfrage - Comeback der Zocker

0 Kommentare zu "Dax-Umfrage: Comeback der Zocker"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.