Dax-Umfrage Vertrauen in Kursgewinne schwindet

Der deutsche Leitindex verlor weniger als ein Prozent – doch unter den Anlegern herrscht fast Weltuntergangsstimmung. Der Pessimismus erreicht einen neuen Rekordwert. Was das für die kommenden Handelstage bedeutet.
3 Kommentare

„Der nächste Abwärtszyklus steht vor der Tür“

DüsseldorfVor einer Woche gab sich Börsenexperte Stephan Heibel vorsichtig optimistisch: Er glaubte, dass der Dax ein neues Allzeithoch markieren wird. „Doch dann ist es an der Zeit, eine Verschnaufpause einzulegen: Ein paar Gewinne sichern, neu ordnen und erst anschließend entscheiden, wie man sich weiterhin am Aktienmarkt positioniert“, sagte er am vergangenen Montag.

Einen neuen Rekordwert verpasste das deutsche Börsenbarometer allerdings um 15 Punkte. Statt 12.390 Zähler, der aktuelle Intraday-Höchststand, erreichte die Frankfurter Benchmark nur 12.375 Punkte. Diese Notierung entspricht aber dem bisher höchsten Schlussstand an einem Handelstag. Die Korrektur aber setzte ein, der Dax verlor in der vergangenen Handelswoche 0,7 Prozent.

Der Verlauf der vergangenen Handelstage hat bei Heibel für ein Umdenken gesorgt. „Die als mehr als moderat zu bezeichnende Konsolidierung stimmt mich wieder ziemlich bullisch“, betont er. „Wenn die Bären nicht einmal nach dem Erreichen des Allzeit-Schlusshochs eine Korrektur in Höhe von einem Prozent schaffen, dann sind sie ziemlich schwach auf der Brust.“

Basis für diese Markteinschätzungen ist die wöchentliche Handelsblatt-Umfrage unter mehr als 2.400 Anlegern. Sie werden zur aktuellen Marktlage und ihren Erwartungen zur Kursentwicklung befragt. Die Ergebnisse bewertet anschließend der Inhaber des Analysehauses Animusx. Seine Prognosen zur Dax-Entwicklung bieten Orientierung für die Geldanlage.

Die Anleger-Lieblinge im ersten Quartal

DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0008232125
Börse
Xetra

+0,17 +0,74%
+23,18€
Chart von DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.
Top 10: Lufthansa
1 von 10

Die Lufthansa gehört zu den Werten, welche die Anleger im ersten Jahresquartal besonders gern hatten. Die Aktien der Fluggesellschaft stiegen um gut ein Fünftel ihres Wertes am Jahresende.

Kursveränderung 31.12.2016-31.03.2017: + 22,8 Prozent

STROEER SE & CO. KGAA INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007493991
Börse
Xetra

-0,58 -1,17%
+49,20€
Chart von STROEER SE & CO. KGAA INHABER-AKTIEN O.N.
Top 9: Ströer
2 von 10

Auch die Papiere der Kölner Werbefirma sind bei Anlegern begehrt. Grund könnte sein, dass die Firma zum Jahresstart ihre erste Umsatzmilliarde knackte. Vor allem im Online-Geschäft verzeichnet das Unternehmen, das Bushaltestellen und Plakatwände bestückt, kräftiges Wachstum.

Kursveränderung 31.12.2016-31.03.2017: + 23 Prozent

WIRECARD AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007472060
Börse
Xetra

-0,45 -0,26%
+169,85€
Chart von WIRECARD AG INHABER-AKTIEN O.N.
Top 8: Wirecard
3 von 10

Die Wirecard-Aktionäre mussten ende Februar einen Kurssturz hinnehmen. So berichtete das „Manager-Magazin“ von Ungereimtheiten in der Bilanz des Zahlungsdienstleisters. Doch die Anleger schöpften Zuversicht, die Aktie stieg.

Kursveränderung 31.12.2016-31.03.2017: + 25,2 Prozent

DEUTSCHE PFANDBRIEFBANK AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0008019001
Börse
Xetra

0,00 0,00%
+13,22€
Chart von DEUTSCHE PFANDBRIEFBANK AG INHABER-AKTIEN O.N.
Top 7: Deutsche Pfandbriefbank
4 von 10

Auch die deutsche Pfandbriefbank-Papiere sind im vergangenen Quartal kräftig gestiegen. Während der Fall Hypo Real Estate gerade wieder vor Gericht ist, scheint sich ihre Nachfolgerin an der Börse gut zu schlagen.

Kursveränderung 31.12.2016-31.03.2017: + 28,2 Prozent

RWE AG INHABER-STAMMAKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007037129
Börse
Xetra

-0,22 -1,02%
+21,42€
Chart von RWE AG INHABER-STAMMAKTIEN O.N.
Top 6: RWE
5 von 10

RWE profitiert von Spekulationswelle bei den Energieversorgern. Die Aktie des Unternehmens aus NRW zählt zu den begehrtesten Titeln im Dax.

Kursveränderung 31.12.2016-31.03.2017: + 29,1 Prozent

PFEIFFER VACUUM TECHNOLOGY AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006916604
Börse
Xetra

-0,20 -0,16%
+126,70€
Chart von PFEIFFER VACUUM TECHNOLOGY AG INHABER-AKTIEN O.N.
Top 5: Pfeiffer Vacuum
6 von 10

Auch der Pumpenhersteller Pfeiffer Vacuum wird derzeit von Spekulationen auf eine Übernahme getrieben. Zuletzt startete der Rivale Busch den erneuten Versuch einer Übernahme.

Kursveränderung 31.12.2016-31.03.2017: + 32,7 Prozent

ADVA OPTICAL NETWORKING SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005103006
Börse
Xetra

+0,06 +0,94%
+6,51€
Chart von ADVA OPTICAL NETWORKING SE INHABER-AKTIEN O.N.
Top 4: ADVA Optical Networking
7 von 10

ADVA bietet Telekommunikationsausrüstung an und sitzt in München. Bei den Anlegern ist das 1994 gegründete TecDax-Unternehmen so beliebt, dass es auf Platz vier aller in den Dax-Indizes notierten Werte schafft.

Kursveränderung 31.12.2016-31.03.2017: + 37,3 Prozent

Der Sentimentexperte hat seine optimistische Einstellung während der Invest in Stuttgart begründet, der größten Anlegermesse Deutschlands. Vor einer Woche verzeichnete die Handelsblatt-Umfrage den größten Pessimismus unter Anlegern, der jemals gemessen wurde. Gleichzeitig verharrte die Stimmung auf einem hohen Niveau, nahe an Euphorie.

„Euphorie alleine reicht nicht aus, um als Kontraindikator für einen Ausverkauf zu rechtfertigen“, erläutert der Experte. Steigende Kurse würden automatisch gute Laune nach sich ziehen. Aktuell sorge jedoch der große Pessimismus über die künftige Börsenentwicklung dafür, dass ein heftiger Ausverkauf vermieden wird.

Extrem gedämpfte Kauflaune
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Dax-Umfrage - Vertrauen in Kursgewinne schwindet

3 Kommentare zu "Dax-Umfrage: Vertrauen in Kursgewinne schwindet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Fallende Kurse sind jetzt doch nur denen recht, die noch vor der Dividentenzeit einkaufen wollen.

  • ich sag auch immer allen verkaufen verkaufen verkaufen, und kaufe dabei wie blöd...anders erklärt sich das doch nicht?!

  • Was ist denn binnen der letzten Woche passiert, dass die Anleger extrem pessimistisch geworden sind?

    Die Verluste des DAX betrugen volle 0,7 %. Darüber zu reden, lohnt sich nun wirklich nicht. Und die Zweifel, ob Donald Trump seine Steuerreform und seine Infrastrukturinvestitionen tatsächlich durchsetzen kann, sind doch nicht erst in der letzten Woche entstanden.

    So bleibt als Erklärungsversuch nur der Herdentrieb. Vielleicht wurde der Leitbulle von einer Biene gestochen und rennt nun nach Süden? Keine Angst, das Tier wird sich bald beruhigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%