Depot Contest Die Lieblingsaktien der Vermögensverwalter

Die Krim-Krise drückt weiter auf die Stimmung an den Börsen. Doch gelten für Anlagestrategen schwache Börsentage im Zweifel als Kauftage. Welche Einzelaktien Vermögensverwalter derzeit besonders im Blick haben.
1 Kommentar
Dunkle Wolken über der Essener Firmenzentrale von Thyssen-Krupp: Der Stahlkonzern gibt sein Gleistechnik-Geschäft auf, nachdem er millionenschwere Kartellbußen hatte zahlen müssen. Die Aktie rutscht am Dienstag ab. Für Vermögensverwalter eine Einstiegschance. Quelle: dpa

Dunkle Wolken über der Essener Firmenzentrale von Thyssen-Krupp: Der Stahlkonzern gibt sein Gleistechnik-Geschäft auf, nachdem er millionenschwere Kartellbußen hatte zahlen müssen. Die Aktie rutscht am Dienstag ab. Für Vermögensverwalter eine Einstiegschance.

(Foto: dpa)

DüsseldorfSeit einer guten Woche spitzt sich der Konflikt um die Halbinsel Krim zu – seit gut einer Woche geht es mit den wichtigen deutschen Indizes, Dax, MDax und auch TecDax, bergab. Von Panik will an den hiesigen Börsen jedoch niemand sprechen. Stattdessen plädieren Strategen, wie der Loys-Mitinhaber Christoph Bruns, weiter für die Aktie: Solange die Notenbanken die Zinsen niedrig halten und Anlagealternativen fehlen, führe kein Weg am Anteilsschein vorbei. Laut Bruns seien Kurskorrekturen an den Aktienmärkten vor allem eins: Einstiegschancen.

Die Teilnehmer des Depot-Contest der Münchner DAB-Bank sehen dies ähnlich. „Solange weiter Liquidität in den Markt gepumpt wird, sind schwache Börsentage Kauftage“, sagt etwa Michael Dutz von der Adlatus Vermögensverwaltung. Doch welche Aktien haben es den Vermögensverwaltern für ihr Depot der Kategorie „Chance“ derzeit besonders angetan?

„Wir suchen nach zwei verschiedenen Arten von Unternehmen“, sagt Klaudius Sobczyk von PEH Vermögensmanagement. Einerseits kämen relativ unterbewertete Unternehmen in Frage, die einen soliden und stabilen Cash-Flow aufweisen. Andererseits halte man speziell nach Titeln Ausschau, die innerhalb einer bestimmten Branche prozyklisch verhielten.

Dieser Strategie folgend mischen sich in Sobczyks chancenorientiertes Portfolio sowohl stabile und dividendenstarke Aktien, wie die des Leverkusener Pharmakonzerns Bayer, als auch Titel aus der Stahl- und Chemiesparte, die mit der Konjunktur gehen. Mit Absicht hält der Depot-Manager auch Aktien von Thyssen-Krupp oder Lanxess – beides Unternehmen, die im abgelaufenen Geschäftsjahr enttäuscht haben, deren Anteile aber gerade deshalb momentan günstig zu haben sind.

Erfolg mit den Erneuerbaren Energien
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Depot Contest - Die Lieblingsaktien der Vermögensverwalter

1 Kommentar zu "Depot Contest: Die Lieblingsaktien der Vermögensverwalter"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Einige Werte klingen wie eine reine Verzweifelungstat.
    Dann sind wir eher am Ende des Zyklus als mittendrin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%