Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Depot-Contest Schwellenländer – einsteigen oder abwarten?

Panikartig flüchteten Investoren zuletzt aus den Schwellenländern. Wer auf Emerging Markets gesetzt hat, musste teils herbe Verluste einstecken. Wie Vermögensverwalter reagieren und was sie Anlegern raten.
26.06.2013 - 12:07 Uhr
Die chinesische Mauer: Investments in Schwellenländern wie China kamen zuletzt deutlich unter Druck. Quelle: Reuters

Die chinesische Mauer: Investments in Schwellenländern wie China kamen zuletzt deutlich unter Druck.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Die vergangenen Handelstage waren nichts für schwache Nerven. Seit Ben Bernanke, der Chef der US-Notenbank, die Endphase der Liquiditätsflut und des billigen Geldes eingeläutet hat, ist die Stimmung dahin. Kaum hatte er angekündigt, die Fed werde aufhören, monatlich für 85 Milliarden US-Dollar zu kaufen, stürzten die Aktien- und Anleihekurse in den Keller. Vor allem aus den Schwellenländern wurde panikartig Geld abgezogen. Die Aktienkurse gaben kräftig nach, die Anleiherenditen zogen an.

Der Schock war kaum verdaut, da teilte die chinesische Zentralbank mit, sie werde nicht weiter grenzenlos Bargeld in das Finanzsystem pumpen und forderte die Banken auf, bei der Kreditvergabe risikobewusster zu sein. Die Angst vor einer neuen Bankenkrise machte die Runde. Ein weiterer Rückschlag für die Bullen rund um den Globus war die Folge. Vor allem in Asien gerieten die Börsen kräftig unter Druck.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%