Deutscher Aktienmarkt Die Bullen haben weiter das Sagen

Am deutschen Aktienmarkt geht die Party weiter, wie viele Analysten überzeugt sind. Daran ändert auch die Korrektur von Januar nichts. Höhere Unternehmensgewinne und eine gute Konjunktur heizen die Kurse weiter an.
7 Kommentare
Der Aufwärtstrend an der Frankfurter Börse ist ungebrochen. Das gute wirtschaftliche Umfeld und steigende Unternehmensgewinne könnte den Dax im laufenden Jahr in neue Höhen katapultieren. Quelle: dpa

Der Aufwärtstrend an der Frankfurter Börse ist ungebrochen. Das gute wirtschaftliche Umfeld und steigende Unternehmensgewinne könnte den Dax im laufenden Jahr in neue Höhen katapultieren.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Deutsche Aktienindex hat auch nach dem verhaltenen Börsenstart im Januar Luft nach oben. Von Bloomberg News befragte Finanzhäuser rechnen 2014 mit einem Anstieg des deutschen Leitindex um 6,9 Prozent.

Damit halten die Strategen an ihren Schätzungen vom Jahresbeginn fest. Der Dax verzeichnete im Januar den schwächsten Start seit 2010 und verlor bis zum 5. Februar 6,4 Prozent. Danach erholte sich der deutsche Index wieder und näherte sich zwischenzeitlich sogar seinem Rekordstand von 9743 Punkten an.

Die zwischenzeitliche Korrektur bedeutet noch längst keine Trendwende: „Ein paar Tage Volatilität, wie wir sie im Januar erlebt haben, werden dem Dax nicht schaden“, sagte Emmanuel Cau, Aktienstratege bei JPMorgan Chase in London, am 17. Februar im Interview mit Bloomberg News.

Seiner Prognose zu Folge wird der deutsche Leitindex in diesem Jahr um 5,6 Prozent zulegen. Er rechnet vor allem mit weiter anziehenden Unternehmensgewinnen: „Das Wachstum wird stark sein und auch die Gewinne antreiben. Wir sind nicht der Ansicht, dass sich die Grundlagen beim Dax in den vergangenen Wochen wirklich verändert haben.“

Die Zuversicht bei den Börsenprofis ist groß: Der deutsche Benchmark-Index wird das Jahr über der Marke von 10.300 Punkten beenden, erwarten zwölf von Bloomberg News in dieser Woche befragten Strategen im Schnitt.

Am zuversichtlichsten ist die Deutsche Bank, die einen Anstieg des Dax um 14 Prozent auf sogar mehr als 11.000 Zähler erwartet. Ähnlich optimistisch sind die Analysten von Barclays, die mit einem Plus um 13 Prozent auf 10.900 Punkte rechnen.

Positive Wachstumsprognose
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Deutscher Aktienmarkt - Die Bullen haben weiter das Sagen

7 Kommentare zu "Deutscher Aktienmarkt: Die Bullen haben weiter das Sagen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Ob die Börsen weiter steigen,hängt davon ab,wie viele nachfolgende Käufer jetzt noch bereit sind ihr neu Geld zu investieren.Das kann niemand wissen,denn niemand hat eine Glaskugel."

    Wissen kann man es nicht, aber ungefähr abschätzen. Die Mittel müssen ja irgendwo herkommen. Also entweder Gelder wo anders abziehen, aus Einkünften oder einen Kredit aufnehmen.

    Hier sehe ich nicht, wie das gegenwärtige Umfeld dazu animieren sollte, gerade in den DAX zu investieren. Bricht die Schwellenland-Krise aus, dann geht man sicherlich nicht in Exportwerte. Im Gegenteil. Bin ich sowieso gut investiert, dann gibt es keinen Grund wegen des hohen KGV in den DAX einzusteigen.

    Und diese trüben maximalen 6% Gewinnerwartung im DAX finde ich nicht so überzeugend, dass ich einen Kredit aufnehmen würde. Da gibt's besseres.

    Also so richtig klar ist mir das nicht, wieso ich mich jetzt beeilen muss, in den DAX zu rennen...

  • Die 10 000 wurden doch von der Mehrheit aller Bank- Analysten,Fondsmanager und sonstiger "Experten" doch schon im März 2000 für das damalige Jahresende 2000 vorhergesagt.Also,wenn sie denn kämen,so mit 14 jähriger Verspätung.
    Im Übrigen,der DAX müsste inflationsbereinigt noch bis zum März auf 10200 steigen,um das ATH aus dem März 2000 einzustellen.
    Ob die Börsen weiter steigen,hängt davon ab,wie viele nachfolgende Käufer jetzt noch bereit sind ihr neu Geld zu investieren.Das kann niemand wissen,denn niemand hat eine Glaskugel.Das der DAX nicht nochmal 170% macht,wie in den vergangenen fünf Jahren liegt auf der Hand.Er müsste dann nämlich bis 2019 auf 26 000 Punkte steigen.Das halte ich für ausgeschlossen.

  • Aha der DAX steigt also im Nanosekunden-Bereich ? So,so,na ja.... das erklärt auch das Nullwachstum in knapp 2 Monaten.Beim Dow Jones Index sind wir seit Jahresanfang 2014 sogar schon einige hundert Punkte im Minus.Vielleicht sollten sie mal lernen Indexstände richtig zu lesen,als ständig unbewiesene Behauptungen unter verschiedenen Synonymen zu wiederholen.

  • Zitat aus dem Manager-Magazin von 2007
    "Dax von 10.000 Punkten angemessen

    Am optimistischten blickt die WGZ Bank ins Börsenjahr 2008: Aktienstratege Dietmar Wiggermann schätzt die Gewinnperspektiven der deutschen Wirtschaft "weiterhin positiv" ein und geht von einer Steigerung der Unternehmensgewinne von 5 bis 10 Prozent aus. Während sich für Banken und Versicherungen niedrigere Ergebnisse abzeichnen, erwartet Wiggermann für die Aktien der Energieversorger sowie für Konsumwerte und Automobilhersteller zweistellige Gewinnsteigerungen.

    Angesichts der niedrigen Renditen am Anleihemarkt ist eine deutlich höhere Bewertung der Aktien angebracht. Somit wäre ein Dax-Stand von rund 10.000 Punkten angemessen", betont Wiggermann."

    Optimistisch waren damals 'alle' Börsenprofis So kann man sich irren. Wie wir alle wissen stand der DAX am 30.12.2008 weder bei 10000 noch bei 8000 sondern bei 4.810.

    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/a-525158.html

  • Bei erwarteten 5,6% Zuwachs bei diesem Risiko ist man ja fast schon auf dem Niveau spanischer Staatsanleihen, die etwa bei 4,75% liegen. Ich sehe nicht, wie sich die Investition in den DAX hier rentieren sollte...

  • Natürlich geht es weiter nach oben.
    Solange die Notenbanken das billige Geld in den Markt werfen bleibt das Casino geöffnet.
    Die Mächtigen zaubern sich ihre Wunschkurse und deren Wetten gehen immer auf
    dagegen kann der Kleinanleger nur staunend zuschauen wie in Nanosekunden die Kaufprogramme diese Stopbuys alles abarbeiten.

  • Ich sehe nichts.Bei 9655 lag der Schlusskurs am 31.12.13 bei IG Markets London.Bis heute,nach fast 2 Monaten Handel,somit kein großer Zuwachs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%