Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen und Aktien unter Druck Investoren fliehen aus den Schwellenländern

Anleger ziehen massiv Geld aus den aufstrebenden asiatischen Staaten ab. Die Furcht vor dem Ende der lockeren Geldpolitik der US-Notenbank Fed löst eine wahre Kapitalflucht aus. Welche Länder besonders betroffen sind.
22.08.2013 - 11:51 Uhr

Mehr Klarheit bitte, Ben Bernanke

Düsseldorf / Neu Delhi / Tokio Das Ende des billigen Zentralbankgeldes rückt langsam näher – und wirft große Schatten auf Asien. Fast schon panikartig ziehen Investoren derzeit dort ihr Geld ab. Auch wenn das jetzt veröffentlichte Sitzungsprotokoll der Fed mehr Rätsel aufgibt, als es Fragen über das Wann und Wie des Ausstiegs aus der Politik des billigen Geldes beantwortet, ist die Angst groß.

Denn die Aussicht auf eine Rücknahme der quantitativen Lockerung in den USA dämpft die Nachfrage nach Anlagen in Schwellenländern. „Das Auge des Sturms liegt direkt über den Märkten der Schwellenländer, zwei Jahre nach Europa und vier Jahre nach den USA“, sagt Stephen Jen, Mitbegründer des Hedgefonds SLJ Macro Partners in London und ehemals leitender Devisenstratege bei Morgan Stanley. „Für Asien könnte es ernst werden.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Devisen und Aktien unter Druck - Investoren fliehen aus den Schwellenländern
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%