Die Blackrock-Strategie Liebe Rentner, vergesst Anleihen, kauft Aktien!

Die Anleihe galt früher als liebstes Anlageinstrument älterer Semester. Sicher, grundsolide. Heute wäre eine solche Strategie fahrlässig, wenn nicht sogar gefährlich, sagen Experten. Was sie stattdessen empfehlen.
4 Kommentare
Anleger an der Madrider Börse. Quelle: Reuters

Anleger an der Madrider Börse.

(Foto: Reuters)

LondonDie höhere Lebenserwartung wird nach Ansicht von Quintin Price von Blackrock. zu einer veränderten Anlagestrategie von älteren Investoren führen. So hat Price seiner 80-jährigen Schwiegermutter geraten, mehr Aktien zu halten, da ältere Investoren angesichts einer steigenden Lebenserwartung höhere Investmenterträge anstreben sollten.
“Als die Lebenserwartung in der Vergangenheit niedriger war, wurde in der Regel geraten, stärker auf festverzinsliche Investments zu setzen,” erläutert Price, der bei Blackrock Leiter für Alpha-Strategien ist, in einem Interview in Zürich.

“Diese gängige Meinung entstand in einer Zeit, als die Lebenserwartung sehr viel niedriger war und gilt einfach nicht mehr”, sagt er. “Die Leute müssen neue Anlagestrategien finden, damit ihre Ersparnisse nach ihrer Pensionierung länger halten - und das wird nicht durch Bonds hoher Qualität erreicht, die kaum Rendite bringen.”

Die Rendite zweijähriger deutscher Bundesanleihen ist Anfang Juli unter null gesunken, da die Euroraum-Schuldenkrise die Nachfrage nach den sichersten Vermögenswerten anschiebt. Das bedeutet, dass Investoren die größte europäische Volkswirtschaft dafür bezahlen, Geld auszuleihen. Der Stoxx Europe 600 Index, die marktbreite europäische Aktien-Benchmark, hat gegenüber dem Jahrestief vom 4. Juni mehr als 13 Prozent zugelegt und dürfte bis Ende 2012 um weitere 15 Prozent klettern, erwartet Price.

“Bonds hoher Qualität sind teuer bewertet, weil es eine enorme Risikoaversion gibt”, sagt Price. “Die Renditen derartiger Papiere, die Leute in der Nähe des Pensionsalters oder diejenigen, die bereits in Rente sind, in der Regel halten, sind dramatisch gefallen, während die Lebenserwartung gestiegen ist.”
Der Anteil der Personen im Alter über 65 Jahre wird in Europa den Prognosen des US-Volkszählungsbüros zufolge bis 2020 auf 19 Prozent steigen, von 16,6 Prozent in diesem Jahr. Nur Japan hat eine höhere Quote von geschätzt 23,9 Prozent für 2012. Die Lebenserwartung ist von einem weltweiten Durchschnitt von 48 Jahren 1950 auf fast 70 Jahre 2010 gestiegen, geht aus Zahlen des Internationalen Währungsfonds hervor.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Die Inflationsgefahr wächst
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

4 Kommentare zu "Die Blackrock-Strategie: Liebe Rentner, vergesst Anleihen, kauft Aktien!"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • 1. ich warte bis das Goldverbot aufgehoben wird.
    2. ich handel es in einem Land, wo es kein Goldverbot gibt.

  • ...und was mache ich, wenn Goldverbot gegeben wird?

  • Das ist auch meine Meinung, Gold kann einfach nicht besteuert werden im Gegensatz zu jedem anderen sichtbaren Vermögen. Zweitbeste Anlagemöglichkeit sind Ackerböden, die sind nicht beliebig vermehrbar und in D. noch zu akzeptablen Preisen zu haben..

  • Nein liebe Rentner, weder Anleihen noch Aktien als Rücklagen.Die sind das letzte was man tun kann.
    Nein, tauscht eure Rücklagen schnellstensd in verfügbares
    physisches Gold um und legt euch entspannt zurück.
    Die EM Preise werden immer die steigenden Inflationen ausgleichen.gez.walter werner.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%