Die größten Kapitalvernichter Trendthemen können Anleger arm machen

Die Watchlist der größten Kapitalvernichter zeigt, wie tief vermeintliche Boom-Aktien fallen können. Halter des Negativrekords ist noch immer die gleiche Aktie wie im Vorjahr. Auch fünf Dax-30-Unternehmen sind dabei.
5 Kommentare
Die größten Kapitalvernichter des Jahres

ZHONGDE WASTE TECHNOLOGY AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000ZDWT018
Börse
FSE

-0,07 -8,86%
+0,72€
Chart von ZHONGDE WASTE TECHNOLOGY AG INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 15: ZhongDe Waste Technology
1 von 15

Die ZhongDe Gruppe erzeugt durch das Verbrennen von Hausmüll und industriellen Abfällen Strom. Doch damit Geld verdienen scheint derzeit schwer. Allein im vergangenen Jahr gaben die Papiere über 40 Prozent nach.

Kursentwicklung:
1 Jahr: - 44,44 Prozent
3 Jahre: - 33,51 Prozent
5 Jahre: - 79,25 Prozent

SOLAR-FABRIK AG F.PROD.U.VERT. INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006614712
Börse
FSE

0,00 0,00%
+0,03€
Chart von SOLAR-FABRIK AG F.PROD.U.VERT. INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 14: Solar Fabrik
2 von 15

Die Solar-Fabrik hat einen langen Leidensweg hinter sich. Von den einstigen Höchstkursen im Jahre 2007 bei über 20 Euro sind die Aktien derzeit meilenweit entfernt. Aktuell notieren die Aktien bei 0,37 Euro. Seit Anfang des Jahres kriechen die Papiere auf Penny-Stock-Niveau.

Kursentwicklung:
1 Jahr: - 57,75 Prozent
3 Jahre: - 49,03 Prozent
5 Jahre: - 77,04 Prozent

YOC AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005932735
Börse
L&S

-0,28 -6,11%
+4,29€
Chart von YOC AG INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 13: YOC
3 von 15

Die YOC-Gruppe ist auf den Bereich Mobile Advertising spezialisiert. Der Konzern fokussiert sich besonders auf Handy-Displaywerbung und berät seine Kunden bei der Schaltung von Werbeanzeigen. Mit einem Portfolio aus über 300 ausgewählten internationalen Publishern wie N24, The Sun, Eurosport, Krone, Elle und Runtastic bietet YOC technologiegetriebene Advertising-Lösungen. An den Aktienmärkten gibt YOC dennoch ein miserables Bild ab.

Kursentwicklung:
1 Jahr: + 6,01 Prozent
3 Jahre: - 86,42 Prozent
5 Jahre: - 82,56 Prozent

SMA SOLAR TECHNOLOGY AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A0DJ6J9
Börse
L&S

+0,44 +1,46%
+30,44€
Chart von SMA SOLAR TECHNOLOGY AG INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 12: SMA Solar
4 von 15

Der letzte verbliebene Solarkonzern im TecDax kommt immer mehr in Bedrängnis. Ein Nachfrageeinbruch in Deutschland und der hohe Druck auf die Preise haben den Konzern im vergangenen Jahr tiefrote Zahlen eingebrock. Vorstandschef Pierre-Pascal Urbon rechnet mit einem weiteren Nachfragerückgang und daher auch mit sinkenden Erlösen. Restrukturierungen, die auch Stellenstreichungen vorsehen, sollen aber den Weg zurück zur Profitabilität ebnen.

Kursentwicklung:
1 Jahr: - 33,36 Prozent
3 Jahre: - 64,56 Prozent
5 Jahre: - 83,59 Prozent

Platz 11: DF Deutsche Forfait

WKN
ISIN
Börse

Chart von Platz 11: DF Deutsche Forfait
Platz 11: DF Deutsche Forfait
5 von 15

DF Deutsche Forfait ist ein Partner für Außenhandelsfinanzierung. Im Fokus der Tätigkeit steht die Unterstützung exportorientierter Unternehmen beim weltweiten Warenaustausch insbesondere mit Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Aktien haben in den vergangenen fünf Jahren deutlich an Wert verloren.

Kursentwicklung:
1 Jahr: - 63,36 Prozent
3 Jahre: - 61,91 Prozent
5 Jahre: - 74,29 Prozent

METRIC MOBILITY SOLUTIONS AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A1X3X66
Börse
FSE

+0,01 +36,36%
+0,04€
Chart von METRIC MOBILITY SOLUTIONS AG INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 10: Höft & Wessel
6 von 15

2013 stand Höft & Wessel noch vor der Insolvenz. Der Automatenhersteller wurde in letzter Sekunde vom Investor Droege gerettet. Zuvor hatte Höft & Wessel hohe Verluste verkündet. Zum Geschäftsmodell der Droege-Gruppe aus Düsseldorf zählt das Investieren in angeschlagene Firmen mit dem Ziel, sie gleichzeitig mit den eigenen Beratern zu sanieren und sich langfristig als Mehrheitseigner zu halten.

Kursentwicklung:
1 Jahr: - 53,48 Prozent
3 Jahre: - 67,29 Prozent
5 Jahre: - 75,83 Prozent

PHOENIX SOLAR AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A0BVU93
Börse
L&S

-0,03 -38,87%
+0,04€
Chart von PHOENIX SOLAR AG INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 9: Phoenix Solar
7 von 15

Unter den größten Kapitalvernichtern des Jahres finden sich zahlreiche Unternehmen aus der Solarbranche. Darunter auch Phoenix Solar. In der aktuellsten Jahresprognose ging das Unternehmen von einem Verlust von drei bis vier Millionen Euro aus.

Kursentwicklung:
1 Jahr: - 67,00 Prozent
3 Jahre: - 27,86 Prozent
5 Jahre: - 96,33 Prozent

DüsseldorfAnleger sind bei Trendthemen gerne dabei und wollen mitverdienen. So zum Beispiels beim Hype ums Internet, oder beim Solar- oder Chinaboom. Wie gefährlich es sein kann, auf Moden zu setzen, zeigt die aktuelle Watchlist der größten Kapitalvernichter. Diese Liste der Aktien mit dem größten Wertverlust wird jedes Jahr von Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) veröffentlicht. Die Anlegerschützer bewerten dabei die Kursentwicklung der Aktien über ein Jahr sowie über drei und fünf Jahre.

Der größte Kapitalvernichter des Jahres 2014, der noch keine Insolvenz angemeldet hat, ist die Solarworld-Aktie. Ihr wird damit die zweifelhafte Ehre zuteil, ihre Platzierung aus dem Jahr 2013 zu verteidigen. Das nur knapp der Insolvenz entronnene Unternehmen bescherte seinen Anteilseigner in allen drei betrachteten Zeiträumen mit minus 99,5 Prozent, minus 97,3 Prozent und minus 82 Prozent die schlechteste Performance aller nicht insolventen Unternehmen.

Der zweite Platz auf der Kapitalvernichterliste geht an Asian Bamboo, eine der Chinaaktien, von denen sich die Anteilseigner geradezu märchenhafte Gewinne versprachen. Die Zahlen zeigen, dass es dazu nicht gekommen ist. Im Fünf- und im Dreijahresbereich liegt die Gesellschaft mit minus 97,4 und 96 Prozent kaum besser als Solarworld. Im Einjahreszeitraum lag der Verlust für Asian-Bamboo-Aktionäre dann immerhin „nur“ noch bei knapp 52,8 Prozent.

„Die beiden führenden AGs sind zugleich ein Sinnbild dafür, wie gefährlich es für Anleger werden kann, auf Trendthemen zu setzen“, meint Marc Tüngler, DWS-Hauptgeschäftsführer. Neben dem Solarhype, der in den vergangenen Jahren etliche Investoren viel Geld kostete, und nur wenige reich gemacht hat, gehört nach Meinung des Anlegerschützers sicher auch die zeitweise vorhandene China-Euphorie in diese Kategorie.

Eine noch schlechtere Performance als Solarworld weisen Centrosolar, das mittelständische Unternehmen Hansa Group und der Fahrradhersteller Mifa auf. Doch diese drei Gesellschaften haben mittlerweile Insolvenz angemeldet.

Auf Rang drei folgt mit Youniq ein Anbieter von Studentenwohnungen. Auch dieses Geschäftsmodell hat in den vergangenen fünf Jahren bei den Aktionären vor allem für Verluste gesorgt.

Deutsche Bank als Neueinsteiger
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Die größten Kapitalvernichter - Trendthemen können Anleger arm machen

5 Kommentare zu "Die größten Kapitalvernichter: Trendthemen können Anleger arm machen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Joda hat den Beitrag der finstern Seite der Macht entfernt.

  • Ach da sind Sie ja wieder, die Flaschen werden wegen des Öls vielleicht auch teurer, soll ich Öl-Callis kaufen?

  • Auf alle Fälle konnte man heute wieder wie immer morgens kaufen und am NACHmittag verkaufen....200 Punkte....der knappe 11625er CALL mit über 700 % Rendite.....

  • Der Typ auf dem Foto hat die Puten gekauft, typisch Kleinanleger der jetzt zum
    Flaschensammler wird. Willkommen im Club.

  • Im gestrigen "Forum Frankfurter Börse" schrieb die Redaktion HBO um 16:01 Uhr:" wegen ständiger Verstöße gegen die Netiquette ist die Kommentarfunktion eingestellt"....da ich mich sehr über einige Löschungen mit Vermerk unsachlich wunderte......drückte ich bei dem HBO Redaktion-Kommentar den Spam button....und siehe da....der Kommentar der HBO Redaktion wurde als unsachlich gelöscht....:):)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%