Drei Strategien, drei Depots Das Pulver trocken halten

Der Dax steigt wieder über 7.000 Punkte. Die drei Handelsblatt-Redakteure warten bei ihren Depots trotzdem ab. Trotz guter Nachrichten aus den USA könnte Störfeuer gleich von vielen Seiten kommen.
1 Kommentar
Kerstin Leitel Quelle: Bert Bostelmann für Handelsblatt

Kerstin Leitel

(Foto: Bert Bostelmann für Handelsblatt)

Wie von vielen Aktienstrategen erwartet, hat der deutsche Aktienmarkt einen guten Start in die neue Börsenwoche geschafft. Der Dax kletterte wieder über die Marke von 7.000 Punkten und machte damit einen Teil der heftigen Verluste von vergangener Woche wett.

Auch an der Wall Street ging es nach der Eröffnung kräftig nach oben, und das gab dem deutschen Aktienmarkt noch einmal Schub. In den Verhandlungen der US-Regierung über den Haushalt waren erste Fortschritte zu verzeichnen, und auch aus Griechenland gab es gute Nachrichten.

Das ausgewogene Depot: Bitte Klicken für die Großansicht.

Das ausgewogene Depot: Bitte Klicken für die Großansicht.

Ob es nun weiter nach oben geht, dürfte zunächst einmal davon abhängen, ob die Euro-Finanzminister auf ihrer Sondersitzung zur Finanzierung der weiteren Griechenlandhilfen erfolgreich sind.

Daneben stehen Daten vom US-Immobilienmarkt auf der Agenda. Für Störfeuer könnten immer noch schlechte Nachrichten aus Spanien sorgen. Zwar ist das Land zuletzt wieder etwas aus dem Blick der Marktteilnehmer gerückt, aber das heißt nicht, dass sich die Lage dort gebessert hat. Die Renditen der spanischen Staatsanleihen sind zuletzt wieder angezogen.

Es freut mich, dass der Dax – und damit auch mein Depot – sich wieder etwas erholt. Denn mit dem Markt ziehen natürlich auch meine ETFs und Aktien an. Dennoch kaufe ich jetzt erst einmal nicht nach.

Hoffen auf den US-Arbeitsmarkt
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Drei Strategien, drei Depots: Das Pulver trocken halten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • in den Depots überwiegen ETF. Von ausgewiesenen Wirtschafts-journalisten hatte ich eigentlich etwas mehr Phantasie erwartet, als in ETF zu investieren. Das Emittentenrisiko wird meist ausgeblendet. Was passiert, wenn der Emittent pleite geht und er die Basiswerte des ETF gerade mal verliehen hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%