Drei Strategien, drei Depots „Die Rally nährt die Rally“

Die Aktienmärkten scheinen unendlich hoch steigen zu können. Davon profitieren auch die Depots der Handelsblatt-Redakteure. Allerdings wird die Hausse des Deutschen Aktienindex so manchem unheimlich.
Update: 22.10.2013 - 21:09 Uhr Kommentieren
Georgios Kokologiannis Quelle: Pablo Castagnola

Georgios Kokologiannis

(Foto: Pablo Castagnola)

Über achthundert Punkte hat der Dax seit Anfang September zugelegt. Ermüdungserscheinungen oder gar Nervosität bei den Investoren? Ein Blick auf den Chart zeigt: Fehlanzeige. Jedes neu eroberte Kursplateau wird unerbittlich verteidigt, Konsolidierungsansätze meist im Keim erstickt. Die Rally nährt die Rally. So skeptisch Anleger Anfang des Jahres bei deutlich niedrigeren Kursen waren, so grundentspannt und sorgenfrei zeigen sie sich momentan.

Das unterstreicht auch eine aktuelle Umfrage des  Fondsanbieters JP Morgan Asset Management: Demnach trauen Privatinvestoren Aktien deutscher Unternehmen weitere Kurssteigerungen zu. Über 42 Prozent der Anleger überzeugt, dass sich der deutsche Aktienmarkt in den kommenden sechs Monaten positiv entwickeln wird.

Doch wenn es in diese Tempo weiter geht, dann notiert der Dax spätestens nach dem Jahreswechsel fünfstellig - bei über  10.000 Punkten. Fehlende Investmentmöglichkeiten hin, expansive Geldpolitik her: Wenn eine immer größer werdende Anlegergruppe anfängt zu glauben, auf einen genauso alternativlosen wie renditeträchtigen Markt zu setzen, dann wird es allmählich gefährlich.

Pharmabranche scheint interessant zu sein
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Drei Strategien, drei Depots - „Die Rally nährt die Rally“

0 Kommentare zu "Drei Strategien, drei Depots: „Die Rally nährt die Rally“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%