Drei Strategien, drei Depots Insider irren nicht

Der Dax hat ein neues Rekordhoch erklommen, doch Handelsblatt-Redakteur Jürgen Röder traut der Rally nicht. Die Verkäufe von Unternehmensinsidern sind für ihn ein weiteres Indiz dafür, dass eine Korrektur droht.
Kommentieren
Jürgen Röder ist Finanzredakteur von Handelsblatt Online. Quelle: Pablo Castagnola

Jürgen Röder ist Finanzredakteur von Handelsblatt Online.

(Foto: Pablo Castagnola)

Irren sich die Unternehmens-Insider? Die Top-Manager haben laut dem Handelsblatt-Insider-Barometer Aktien ihres Unternehmens in großem Stil verkauft. Der Index, der alle 14 Tage montags in der Printausgabe veröffentlicht wird, signalisiert Vorsicht für den weiteren Kursverlauf des Aktienmarktes in der nächsten Zeit.

Für mich ein weiteres Indiz für eine Korrektur in den nächsten Wochen. Laut Charttechnik wären dann bei rund 8770 oder etwas tiefer bei 8430 Zählen die nächsten Widerstände zu finden, an denen der Index wieder Halt finden könnte. Ich halte mich nicht strikt an diese Marken, sie sind aber ein Anhaltspunkt für meine Investitionsentscheidungen.

Ein froher Blick in die Bücher
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Drei Strategien, drei Depots - Insider irren nicht

0 Kommentare zu "Drei Strategien, drei Depots: Insider irren nicht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%