Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Drei Strategien, drei Depots Spannung vor den SAP-Zahlen

Kerstin Leitel wartet gespannt auf die ausstehenden Details zum Geschäft des Softwarekonzerns SAP im letzten Jahr. Dabei erwartet sie auch Äußerungen zu den Geschäftsperspektiven des Software-Riesen.
Kommentieren
Kerstin Leitel Quelle: Bert Bostelmann für Handelsblatt

Kerstin Leitel

(Foto: Bert Bostelmann für Handelsblatt)

Der Softwarekonzern SAP hat schon vor dem eigentlichen Veröffentlichungstermin die wichtigsten Zahlen zum abgelaufenen Quartal mitgeteilt. Und, man kann es nicht anders sagen: Die Zahlen waren allenfalls durchwachsen. Am Dienstag nun werden Details zum Geschäft im letzten Jahr veröffentlicht.

Zudem – und hierauf warten die Börsianer besonders gespannt – dürfte SAP sich zu den weiteren Geschäftsperspektiven äußern. Viele Experten sind zuversichtlich: Die meisten Analysten haben die Aktie zum Kauf empfohlen. Aber der Optimismus gilt vor allem mit Blick auf die nächsten Jahre.

Erst einmal, so heißt es in vielen Studien der Börsenexperten, muss SAP investieren, und das schmälert nun einmal den Gewinn. Keine guten Aussichten für kurzfristig orientierte Anleger. Als solcher würde ich mich auf die Suche nach anderen Investitionsmöglichkeiten machen ...

Ausgewogenes Depot
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Drei Strategien, drei Depots : Spannung vor den SAP-Zahlen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote