Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fallstricke Erfolg beim Kauf von Handelsaktien

Der Bevölkerungsrückgang wirkt sich auch auf den Handel und die Konsumgüter-Industrie aus.Beim Kauf von Handelsaktien sollten Anleger nachfolgend aufgeführte Punkte beachten.

Größe: Anleger sollten kleine Unternehmen möglichst meiden. Für große Firmen ist der Gang ins Ausland nämlich einfacher – sie können mehr Personal abstellen, um sich auf ein neues Land vorzubereiten. Dazu kommt: Viele Mittelständler haben noch nicht erkannt, dass die Nachfrage schrumpfen wird.

Expansionsdrang: Unternehmen versprechen Erfolg, wenn sie in neuen Ländern schnell viele Filialen eröffnen. Fachleute argumentieren, auch wer in einem fremden Land nur einen Laden eröffne, müsse Texte übersetzen und einen Jahresabschluss nach den örtlichen Gesetzen aufstellen. Douglas zum Beispiel mache oft mehrere Läden auf. Darum könne das Unternehmen diese Kosten besser verteilen.

Geschmack: Hersteller von Konsumgütern müssen ihre Produkte meist verändern, bevor sie sie in anderen Ländern verkaufen können. Beispiel Joghurts: Sie müssen in den Niederlanden süßer sein als in Deutschland. Danone hat das erkannt.

Startseite
Serviceangebote