Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fallstricke Türkische Aktien und ihre Risiken

An den türkischen Finanzmärkten gab es in den vergangenen Jahren einen rasanten Kursanstieg. Anleger müssen jedoch eine große Risikobereitschaft mitbringen.

Schwellenmarkt: Die Türkei gilt trotz aller politischen und ökonomischen Fortschritte weiterhin als so genannter Emerging Market. Investments sollten daher nur von risikobereiten Anlegern eingegangen werden.

Informationsquellen: Anleger, die sich für direkte Investments in einzelnen türkischen Aktien interessieren, ist zu raten, sich gute und seriöse Informationsquellen zu erschließen, damit sie flexibel auf aktuelle Nachrichten reagieren können.

Risikostreuung: Wesentlich sinnvoller als Kapitalanlagen in einzelnen Aktien erscheint für private Anleger der Erwerb von auf die Türkei spezialisierten Investmentfonds.

Börsengebühren: Zahlreiche türkische Aktien sind inzwischen auch im Freiverkehr deutscher Wertpapierbörsen notiert, so dass der Anleger nicht unbedingt den kostspieligen Weg an die Börse Istanbul suchen muss. An der Börse Berlin zum Beispiel werden 45 türkische Aktien gehandelt. Wechselkurse: Wer in türkische Wertpapiere investiert, geht ein Währungsrisiko ein.

Startseite