Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Finanzprofessor Stephen Ross „Zur Rendite gehört Mut“

Der renommierte US-Finanzprofessor Stephen Ross spricht im Interview über das Dilemma der Anleger, eine wirkungslose Geldpolitik sowie die Herausforderungen für Gesellschaft und Wirtschaft durch Populisten.
02.01.2017 - 06:14 Uhr
Die Deutschen sparen falsch, sagt der Wissenschaftler. Quelle: Bert Bostelmann für Handelsblatt
Stephen A. Ross

Die Deutschen sparen falsch, sagt der Wissenschaftler.

(Foto: Bert Bostelmann für Handelsblatt)

Stephen Ross wirkt entspannt. Gelassen fordert er eine Leitzinserhöhung auch in Europa, zeigt den falsch sparenden Deutschen ihre Grenzen auf in – wie er sagt – funktionierenden Finanzmärkten. In Mainz besucht der US-Ökonom eine Konferenz. Zeit nimmt sich der Genussmensch aber auch für ein Essen und einen guten Weißwein aus der Region in einem der Sterne-Restaurants der Umgebung, die er sich hat nennen lassen.

Herr Ross, Ihre Spezialität sind Preistheorien. Die Zinsen sind rekordniedrig, die Aktienkurse klettern immer weiter. Funktioniert der Finanzmarkt noch?
Ja, der Finanzmarkt arbeitet effizient und bringt die Erwartungen der Investoren gut zusammen.

Viele Anleger erwarten noch immer sechs Prozent Rendite im Jahr mit Anleihen.
Das ist völlig unrealistisch. Aber die Marktpreise spiegeln das nicht wider. Andere Investoren sind näher an der Realität. Insgesamt funktioniert der Finanzmarkt – das ist Massenpsychologie.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%