Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Folgen steigender Anleihepreise Die Nullzins-Ära geht zu Ende

Schneller als erwartet sinken die Anleihepreise. Das macht Zinspapiere attraktiver – und setzt Aktien unter Druck. Weitere Einbrüche könnten folgen.
Die Aktienkurse geraten an der Wall Street unter Druck – und das spüren Anleger auf der ganzen Welt. Quelle: dpa
New Yorker Börse

Die Aktienkurse geraten an der Wall Street unter Druck – und das spüren Anleger auf der ganzen Welt.

(Foto: dpa)

FrankfurtEr hatte wieder einmal den richtigen Riecher: Bill Gross, dem die Finanzbranche den Titel des „Anleihekönigs“ zugesprochen hat, warnte Mitte Januar vor einem Bärenmarkt bei den Bonds. Dabei werden die Kurse von den Tatzen der Raubtiere nach unten gedrückt, im Gegenzug steigen die Renditen. Die Verzinsung der zehnjährigen US-Staatsanleihen werde deshalb auf 2,7 bis 2,8 Prozent steigen, sagte der Geldmanager beim Fondshaus Janus Henderson voraus.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Folgen steigender Anleihepreise - Die Nullzins-Ära geht zu Ende