Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geldanlage Wie Ihr Depot den Börsencrash überlebt

Die Kursgewinne der letzten Jahre sind ausradiert, die Lage an den Märkten erinnert frappierend an den Crash nach der Lehman-Pleite im Spätsommer 2008. Mit welchem Mix Anleger am besten durch die nächsten Monate kommen.
  • Stefan Hajek, Heike Schwerdtfeger, Niklas Hoyer und Annina Reimann
18.08.2011 - 11:43 Uhr
USA und Europa haben ihre Schulden nicht im Griff. Die Börsen reagieren mit massiven Kursverlusten. Quelle: Reuters

USA und Europa haben ihre Schulden nicht im Griff. Die Börsen reagieren mit massiven Kursverlusten.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf, Frankfurt Gold gilt seit Jahrhunderten als Krisenanker. Der Goldpreis stieg seit Anfang Mai in Euro um rund 20 Prozent. Die Börse aber, die seit mehr als zwei Wochen mit teils drastischen Verlusten aufwartet, hat die Gewinne vieler Anleger aus den letzten zwei Jahren ausradiert. Der Dax verlor von seinem Hoch Anfang Mai 2011 bei rund 7500 Punkten mehr als 20 Prozent, der Dow Jones in New York 15 Prozent.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%