Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geldanlage Wie Sie Ihr Geld in der Schweiz anlegen

Lange Zeit war die Schweiz für deutsche Anleger ein Finanzparadies. Doch die Anforderungen der Schweizer Banken steigen. Für deutsche Kunden gibt es aber auch Anlage-Alternativen zum Bankkonto.
14.09.2012 - 10:08 Uhr
In der Schweiz gelten Anlagen als sicher. Quelle: dpa

In der Schweiz gelten Anlagen als sicher.

(Foto: dpa)

Zürich Ausländer sind seit jeher die wichtigste Kundengruppe Schweizer Banken. Die Aufregung um unversteuertes Geld von Auslandskunden hat die Banken aber vorsichtiger gemacht. Neukunden aus Deutschland sollten belegen können, dass sie ihr Geld korrekt versteuert haben.

Der wohl einfachste Weg zu einem Konto in der Schweiz führt über Postfinance, der Banktochter der staatlichen Schweizer Post. „Der Kunde muss persönlich in eine unserer Filialen kommen und sich identifizieren“, erklärt ein Postfinance-Sprecher das Prozedere. „Ferner verlangen wir von Auslandskunden eine Erklärung, dass die Gelder korrekt versteuert sind.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%