Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Honorare kontra Provisionen „Bankberater müssen erst resozialisiert werden“

Noch sind die wenigsten Deutschen bereit, für Anlageberatung Geld zu zahlen. Der Quirin Bank-Gründer Karl Matthäus Schmidt erklärt, was Honorarberater anders machen und warum er für Provisionsberater keine Zukunft sieht.
24.04.2015 - 13:56 Uhr
2006 hat er die Quirinbank gegründet.
Karl Matthäus Schmidt

2006 hat er die Quirinbank gegründet.

Herr Schmidt, seit der Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Sparkassen müssen deren Kunden nun offiziell auf die Herausgabe von Vertriebsprovisionen verzichten. Spielt Ihnen das neue Kunden zu?
Ich finde es schön, dass jetzt Klarheit herrscht. Die Provisionen einzubehalten, ist bei den meisten Banken und den Sparkassen sowieso schon lange gängige Praxis. Viele Kunden glauben aber immer noch, dass ihre Bankberater unabhängig sind und kostenlos arbeiten. Mit dieser AGB-Änderung gewinnt das Thema Aufmerksamkeit. Bei uns haben einige Kunden nachgefragt, wie wir mit Provisionen umgehen.

Und wie lautete Ihre Antwort?
Unsere Positionierung ist eindeutig: Wir geben sämtliche Provisionen eins zu eins an unsere Kunden weiter. Dazu zählen Ausgabeaufschläge ebenso wie Bestandsprovisionen – auch als Kickbacks bekannt – die in vollem Umfang an die Kunden ausgeschüttet werden. Auch nicht-monetäre Zuwendungen lehnen wir ab und lassen uns von Produktemittenten nicht einmal auf einen Kaffee einladen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Honorare kontra Provisionen - „Bankberater müssen erst resozialisiert werden“
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%