Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Industriekonzern Vier Siemens-Abspaltungen – und was sie Anlegern gebracht haben

Der Industriekonzern hat bereits vier Sparten ausgegliedert und an die Börse gebracht. Doch dieser Schritt war nicht jedes Mal von Erfolg gekrönt. Ein Überblick.
10.05.2019 - 04:03 Uhr
Der Konzern hat bereits mehrere Sparten ausgegliedert und an die Börse gebracht. Quelle: dpa
Eingangsbereich der Siemens-Zentrale in München

Der Konzern hat bereits mehrere Sparten ausgegliedert und an die Börse gebracht.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Abschied vom Mischkonzern alter Prägung ist Siemens-Konzernchef Joe Kaeser gewiss nicht leichtgefallen. Schließlich geht es um die einschneidendste Veränderung in der mehr als 170-jährigen Firmengeschichte. Der Technikkonzern spaltet das „Powerhouse“ ab, wie das Energiegeschäft intern genannt wird. Es geht um mehr als 80.000 Mitarbeiter und 30 Milliarden Euro Umsatz.

Mit dabei ist auch der erste große Deal in Kaesers Amtszeit als CEO, der sechs Milliarden Euro teure Kauf des amerikanischen Ölausrüsters Dresser-Rand, der zu falschen Zeit viel zu teuer durchgezogen wurde. Übrigbleiben wird ein Technologiekonzern, der von der Trennung der Energietechnik profitieren und an der Börse höher bewertet werden soll.

Siemens hat eine lange Geschichte von Abspaltungen verschiedener Konzernteile, deren Anteilsscheine den Aktionären ungefragt ins Depot gebucht wurden. Es kam aber auch zu Börsengängen von Tochterunternehmen, die frisches Kapital in den Konzern spülten. Die Erfolgsbilanz der in die Eigenständigkeit entlassenen Firmen fällt durchwachsen aus.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Industriekonzern - Vier Siemens-Abspaltungen – und was sie Anlegern gebracht haben
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%