Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kritik von Bankern „Obergrenzen sind nur der erste Schritt“

Die Mehrheit der Deutschen will nicht auf Bargeld verzichten. Auch viele Top-Banker sind gegen eine Abschaffung. Selbst eine Obergrenze sehen sie kritisch – und das obwohl sie maßgeblich davon profitieren würden.
Der Umgang mit Bargeld ist für Banken teuer. Quelle: dpa
Cash bezahlt

Der Umgang mit Bargeld ist für Banken teuer.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Debatte um das Eindämmen von Bargeld schlägt in Deutschland hohe Wellen. Sechs von zehn Deutschen sind gegen eine Obergrenze für Barzahlungen, ergab kürzlich eine Umfrage im Auftrag des privaten Bankenverbands. Ganz auf Cash verzichten will demnach fast niemand.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kritik von Bankern - „Obergrenzen sind nur der erste Schritt“