Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots 2017 steigt die Zahl der Insolvenzen

Erstmals seit sieben Jahren werden 2017 mehr Unternehmen pleitegehen, zeigt eine neue Studie. Das hat Folgen für die Aktienkurse. Musterdepotstratege Georgios Kokologiannis zeigt, wie er das Depot dafür wappnet.
17.01.2017 - 18:13 Uhr
Georgios Kokologiannis Quelle: Pablo Castagnola

Georgios Kokologiannis

(Foto: Pablo Castagnola)

Mit der vermeintlichen Aussicht auf anziehende Ausfuhrerlöse aufgrund der Euro-Schwäche begründen Optimisten maßgeblich ihre Zuversicht für Aktien deutscher Unternehmen. Allerdings gibt es auch ernstzunehmende Warnsignale. So dürften Einnahmeausfälle im Auslandsgeschäft durch Firmenpleiten in den kommenden Monaten zunehmen.

Erstmals seit sieben Jahren wird weltweit die Zahl der Insolvenzen 2017 steigen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Kreditversicherers Euler Hermes hervor. Das Exportrisiko hiesiger Unternehmen steige dadurch. Gründe für die Trendwende bei Insolvenzen seien die schwache Weltwirtschaft, das sinkende Wachstum des Welthandels, starker Preiswettbewerb und volatile Währungen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%