Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots Bundesanleihen schlagen den Dax

Die ewigen Mahner warnen vor einem Investment in Staatsanleihen. Dabei haben Bundesanleihen den Dax um ein Vielfaches geschlagen. Und wenn die EZB anfängt Anleihen zu kaufen, könnte es noch weiter aufwärts gehen.
22.12.2014 - 21:38 Uhr
Georgios Kokologiannis Quelle: Pablo Castagnola

Georgios Kokologiannis

(Foto: Pablo Castagnola)

Bundesanleihen seien nichts anderes als eine Art „renditeloses Risiko“ lautetet die Einschätzung praktisch aller Anlageprofis vor rund einem Jahr. Und nur wer in Aktien umschichte, werde in den kommenden Monaten sein Geld nach Abzug der Inflation real erhalten. Doch die Realität war rückblickend eine völlig andere.

Erstens gibt es hierzulande von einer beschleunigten Geldentwertung weit und breit keine Spur. Ganz im Gegenteil: Es droht Deflation und die Europäische Zentralbank hat jüngst ihre Inflationsprognose für das kommenden Jahr nahezu halbiert auf 0,7 Prozent. Selbst mit vielen stockkonservativen Festgeldangeboten war der Kapitalerhalt zuletzt überhaupt kein Problem.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%