Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots Das richtige Chance-Risiko-Verhältnis finden

Über die Euro-Krise redet kaum noch jemand – und das hat nicht ohne Grund. Viele Anleger halten das Auseinanderbrechen der Euro-Zone kaum noch für möglich. Alexander Kovalenko will das für sein Musterdepot nutzen.
09.12.2014 - 21:13 Uhr
Alexander Kovalenko

Alexander Kovalenko

Die Analysten der französischen Investmentbank Natixis haben einen interessanten Bericht über die Entwicklung der Staatsanleihenmärkte in der Euro-Zone verfasst. So seien zum Beispiel die Renditen von zehnjährigen spanischen und italienischen Papieren von über sieben Prozent vor zwei bis drei Jahren auf unter zwei Prozent gefallen. Die französischen Anleihen liegen gerade bei unter einem Prozent.

Dies spiegelt die Tatsache wider, dass das Risiko des Auseinanderbrechens der Euro-Zone mit anschließender Abwertung der wiedereingeführten Lokalwährung bei der Euro-Peripherie von den Marktteilnehmern deutlich geringer eingeschätzt werde als noch vor ein paar Jahren. Außerdem wird auch das Risiko des Staatsbankrottes eines Euro-Landes niedriger bewertet, so die Ökonomen der Bank.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%