Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots Die EZB handelt nicht im Interesse Deutschlands

Die Politik der EZB bevorzugt vor allem die Euro-Peripherie – und benachteiligt Deutschland. Nicht nur, weil das Ersparte der Deutschen weniger wert sein wird, sondern auch weil ein schwacher Euro nur wenig hilft.
22.09.2014 - 19:21 Uhr
Alexander Kovalenko

Alexander Kovalenko

Die Research-Abteilung der französischen Natixis-Bank hat einen interessanten Bericht über die Auswirkung der EZB-Politik auf die deutsche Volkswirtschaft veröffentlicht. Die Analysten kamen zum Schluss, dass alle letzten EZB-Maßnahmen nicht im Interesse Deutschlands liegen.

So hat beispielsweise das sukzessive Absenken des Leitzinses dazu geführt, dass die stark alternde und über ein beachtliches Privatvermögen verfügende deutsche Bevölkerung unter einem Anlagenotstand im konservativen festverzinslichen Bereich leidet. Zusammen mit der für Deutschland traditionellen Angst vor Inflation, hat es zu einer erheblichen Immobilienblase in vielen Regionen beziehungsweise Ballungsgebieten geführt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Musterdepots - Die EZB handelt nicht im Interesse Deutschlands
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%