Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots Hohes Kursniveau bei Aktien animiert zu Zukäufen

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man den Markt schlagen kann. Stratege Torsten Johannsen freut sich über die gute Entwicklung am Aktienmarkt.
Kommentieren

Das Redaktionsdepot: Ulf Sommer, Handelsblatt

Ulf Sommer

Um an steigenden Gold-Preisen partizipieren zu können, setzten wir auf Xetra Gold. Das Papier ist eine mit physischem Gold hinterlegte Anleihe. Für das investierte Geld wird eine entsprechende Menge des Edelmetalls eingelagert. Produkte wie Xetra-Gold werden bei Anlegern immer beliebter: Aktuelle Zahlen des World Gold Council zeigen, dass die in Papiergold investierten Volumen stetig steigen, während Münz- und Barrenkäufe zurückgehen. Auch im Musterdepot hat sich das Gold-Investment bislang ausgezahlt: Die Position liegt derzeit rund 0,3 Prozent im Plus.

Grafik

Das Social-Trading-Depot: Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Die Aktie des finnischen Papier- und Zellstoffproduzenten UPM Kymmene gehört zum Kreis unserer bisher erfolgreichsten Einzeltitel-Investments. Der Titel befindet sich seit Ende Januar 2014 im Portfolio und hat sich erfreulich entwickelt. Gleichzeitig bleibt UPM Kymmene laut unserer Analyse relativ günstig bewertet. Dies ist möglich, da der Kursanstieg durch eine signifikante Verbesserung der Konzernbilanz begleitet wurde. Der Fortschritt bei den Bilanzkennzahlen ist in erster Linie auf ein Effizienzsteigerungsprogramm zurückzuführen, welches in den letzten Jahren absolviert wurde.

Grafik

Das Privatbank-Depot: Torsten Johannsen, Otto M. Schröder Bank

Torsten Johannsen

Das derzeit hohe Kursniveau der Aktienmärkte beeinflusst auch unser Privatbank-Depot – die Aktienquote ist vorübergehend auf 55 Prozent gestiegen, seit Jahresbeginn freuen wir uns über eine Wertentwicklung von 8,96 Prozent. Im Fokus steht einmal mehr Wirecard – am 18. April endet das von der Bafin ausgesprochene Leerverkaufsverbot, sofern es nicht verlängert wird. Der aktuelle Kurs liegt bei 122 Euro– gegenüber unserem Einstand ein Gewinn von 15 Prozent – wir bleiben weiterhin investiert.

Grafik

Die Regeln der Depots

Die Musterdepots veranschaulichen aussichtsreiche Anlagestrategien und geben Anregungen, mit denen Investoren ihre Renditeziele erreichen können. Im Vordergrund steht nicht ein Wettbewerb zwischen den drei Portfolios, sondern vielmehr die Nachvollziehbarkeit und Transparenz der Anlageentscheidungen für den Leser. Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Zu Beginn, am Freitag, dem 31. Januar 2014, wurden mindestens fünf Wertpapiere gekauft. Danach steht es den Kommentatoren frei, wann sie investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,25 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Die vollständigen Depots finden Sie hier: Handelsblatt-Depot, Social-Trading-Depot, Privatbank-Depot.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Musterdepots - Hohes Kursniveau bei Aktien animiert zu Zukäufen

0 Kommentare zu "Musterdepots: Hohes Kursniveau bei Aktien animiert zu Zukäufen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.