Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots Öl-Investment als Fehlgriff

Der Ölpreis-Verfall macht sich auch im Depot unseres Autors bemerkbar. Glücklicherweise waren die Zertifikate nur als spekulative Beimischung vorgesehen.
Georgios Kokologiannis Quelle: Pablo Castagnola

Georgios Kokologiannis

(Foto: Pablo Castagnola)

Rückblickend ist es die mit Abstand schlechteste Investitionsentscheidung, die ich bisher für das Handelsblatt-Depot getroffen habe: der Kauf von Öl-Zertifikaten im vergangenen Spätsommer (WKN: DG6AQ5). Knapp ein Viertel haben diese Anlagepapiere seitdem an Wert eingebüßt.

Einziger Trost: Es handelt sich nicht nur um die Position mit der enttäuschendsten Entwicklung seit Auflegung der Musterportfolios Anfang vorletzten Jahres – sondern auch um die kleinste.

Das Öl-Investment war von vornherein nur als spekulativere Beimischung vorgesehen. Dazu kommt, dass ich mit den Bonuszertifikaten ein eher defensives Anlagevehikel gewählt hatte, um von einer Normalisierung am Ölmarkt zu profitieren – die bisher ausgeblieben ist

In den kommenden Tagen werde ich mich von dieser Depotposition trennen. Denn trotz des bisherigen Preissturzes am Rohölmarkt erscheint die weitere Entwicklung momentan völlig offen. Den Analysten von Goldman Sachs zufolge ist ein weiterer Ölpreis-Verfall notwendig, bevor die Förderländer ihre Produktion drosseln.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Peugeot-Aktie als Werttreiber
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen