Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musterdepots Was nicht ist, kann noch werden

Der Dax hat einen der schlechtesten Januare seiner Geschichte hinter sich. Alexander Kovalenko will dennoch nicht von einer Krise sprechen – und nennt gute Gründe. Doch in dieser „Nicht-Krise“ stecken Risiken.
03.02.2016 - 18:30 Uhr
Alexander Kovalenko

Alexander Kovalenko

In unserem Kommentar von gestern haben wir darauf hingewiesen, dass  der Dax-Index im Januar den drittschlechtesten Start in den letzten 20 Jahren hingelegt hat.  Ähnlich ging es dem weltweit wichtigsten Aktienindex – dem US-amerikanischen S&P 500.

Trotz der signifikant gefallenen Aktienkurse wiesen die Volatilitätsindizes keine besonders hohen Werte auf. Sowohl der US-amerikanische Vix-Index, als auch der deutsche VDax-Index, welche das aktuelle Volatilitätsniveau messen, sind zwar gestiegen, sind aber von den Ständen aus den Jahren 2008-2009 oder 2010-2011 weit entfernt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%