Musterdepots Werden die Notenbanker die Füße stillhalten?

In der Euro-Zone entwickelt sich die Konjunktur weiter positiv. Das wirft Fragen auf, wie die EZB auf die wirtschaftliche Erholung reagieren wird. Für die Musterdepots könnte es deswegen am Donnerstag spannend werden.
Kommentieren
Georgios Kokologiannis Quelle: Pablo Castagnola

Georgios Kokologiannis

(Foto: Pablo Castagnola)

Verkündet die Europäische Zentralbank nach ihrer Zinssitzung an diesem Donnerstag ihre Geldpolitik noch weiter zu lockern oder nicht? Die Antwort auf diese Frage wird maßgeblich darüber mitentscheiden, welchen Weg die Aktienmärkte hierzulande kurzfristig einschlagen.

Momentan spricht wieder mehr dafür, dass die Notenbanker die Füße stillhalten werden: Der Rückgang der Inflationsrate in der Eurozone scheint vorerst gestoppt. Und die neusten Wirtschaftsdaten deuten auf eine Fortsetzung der Konjunkturerholung.

Zumindest am Devisenmarkt setzen die Akteure bereits sichtbar gegen eine Ausweitung der Liquiditätsflut. Der Euro kletterte am Dienstag nach Veröffentlichung der jüngsten Stimmungsindikatoren auf ein Siebenwochen-Hoch im Verhältnis zur US Währung. Das hat auch Folgen für mein Depot: Dollarbasierte Investments wie die meisten meiner Anlagezertifikate auf den Aktienindex S&P 500 leiden unter der Euro-Aufwertung.

Autobranche weiter im Aufschwung
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Musterdepots: Werden die Notenbanker die Füße stillhalten?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%