Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neue Studie Sparer fürchten um ihr Geld

Das Vertrauen der Deutschen in ihre Hausbank sinkt und sinkt. Aber auch andernorts in Europa trauen die Bankkunden den Finanzkonzernen nicht mehr über den Weg. Und dafür gibt es viele Gründe.
25.06.2012 - 11:14 Uhr
Ist der Sparstrumpf sicherer als das Bankkonto? Quelle: dpa

Ist der Sparstrumpf sicherer als das Bankkonto?

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die Loyalität der Sparer zu ihrer Hausbank sinkt rapide. Zu diesem Ergebnis kommt die Beratungsgesellschaft Ernst & Young in ihrer aktuellen Studie, dem sogenannten „Global Consumer Banking Survey 2012“. Insgesamt wurden in Deutschland 1003 Bankkunden befragt, weltweit waren es 28.531.

Rund 58 Prozent gaben an, dass ihr Vertrauen in die Bankenbranche in den vergangenen zwölf Monaten gesunken sei; lediglich fünf Prozent sagten, es sei gestiegen. Die Gründe für das sinkende Vertrauen sind vielfältig.

Allein 56 Prozent sind unzufrieden mit den Millionen-Gehältern in der Branche. Sie ärgert vor allem, dass viele Institute während der Finanzkrise mit staatlichen Hilfen gerettet wurden – und damit letztlich von den Steuerzahlern.  

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%