Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Private Vorsorge Kein Wundermittel gegen Altersarmut

Versicherer drängen Kunden dazu, privat für das Alter vorzusorgen. Die Produkte, die sie anbieten, bringen aber mitunter kaum mehr als ein Taschengeld ein, zeigt eine neue Auswertung für das Handelsblatt.
  • Julia Groth
21.04.2017 Update: 25.04.2017 - 16:01 Uhr
Immer mehr Menschen sorgen privat fürs Alter vor, um die Rentenlücke zu schließen. Quelle: dpa
Altersarmut

Immer mehr Menschen sorgen privat fürs Alter vor, um die Rentenlücke zu schließen.

(Foto: dpa)

Die Deutschen haben wenig Vertrauen in die gesetzliche Rente: Mehr als zwei Drittel halten sie für unsicher, zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Fondsanbieters Pioneer Investments. Über die Hälfte der Befragten rechnet damit, den aktuellen Lebensstandard im Alter nicht halten zu können. Vor allem Frauen haben Angst vor Altersarmut. Die steigende Inflation befeuert die allgemeine Sorge: Rund 80 Prozent der Studienteilnehmer gehen davon aus, dass steigende Lebenshaltungskosten ihre Altersvorsorge gefährden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Private Vorsorge - Kein Wundermittel gegen Altersarmut
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%