Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Profi-Anlageempfehlung Goldpreise werden weiter nach oben klettern

Die europäische Schuldenkrise treibt den Goldpreis immer weiter nach oben. In seiner Anlageempfehlung erklärt Oliver Postler von der Hypo Vereinsbank, warum dieser Trend noch eine Weile anhalten wird.
  • Oliver Postler
24.08.2011 - 00:00 Uhr

"Einige Faktoren sprechen dafür, dass der Trend steigender Goldpreise anhalten wird."

(Foto: dpa)

Die europäische Schuldenkrise treibt den Goldpreis auf immer neue Höchstwerte. Einige Faktoren sprechen dafür, dass dieser Trend anhalten wird. So waren in der Vergangenheit niedrige oder sogar negative Realzinsen das beste Umfeld für Gold. Die Entscheidung der US-Notenbank Fed, die Leitzinsen bis Mitte 2013 in einem Bereich von null bis 0,25 Prozent zu belassen, dürfte das positive Umfeld für Gold um weitere zwei Jahre verlängern.

Ein weiteres Liquiditätsprogramm, also ein weiterer Aufkauf von Staatsanleihen, das sich bereits auf dem Meeting der Fed am 26. August abzeichnen könnte, würde das positive Umfeld nochmals erheblich verstärken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%