Prognose für 2016 Hälfte der Goldman-Kunden glaubt nicht mehr an Aktien

Eine Umfrage der US-Investmentbank Goldman Sachs zeigt den Pessimismus, mit dem viele Anleger derzeit auf den Aktienmarkt schauen. Professionelle Investoren haben kaum Hoffnung, mit Aktien dieses Jahr etwas zu verdienen.
Wenig Hoffnung auf große Aktiengewinne. Quelle: ap
Aktienhändler an der Wall Street

Wenig Hoffnung auf große Aktiengewinne.

(Foto: ap)

Der wichtige US-Aktienindex S&P 500 liegt in diesem Jahr bislang neun Prozent im Minus aus verschiedenen Gründen: Die Sorgen wegen der Folgen negativer Leitzinsen in mehreren Ländern und Unsicherheit um die Konjunktur Chinas drücken unter anderem die Stimmung. Eine neue Umfrage der US-Investmentbank Goldman Sachs zeigt jetzt: ein wachsender Anteil der Kundschaft des Unternehmens fürchtet eine globale Rezession.

„Fondsmanager fürchten, dass ein negativer Geist die globale Wirtschaft erfasst hat und eine Rezession heraufzieht“, so Goldmans Chef-US-Aktienstratege David Kostin in einer Mitteilung. Mehr als ein Drittel der Kunden, die an einer Konferenz in Hongkong teilgenommen hätten, erwarten, dass Bargeld risikobereinigt im Jahr 2016 die höchste Rendite bieten dürfte. Fast 60 Prozent der Teilnehmer glauben, dass Aktien weltweit im laufenden Jahr Verluste bringen dürften.

Mit diesen Aktien wären Sie dem Börsendebakel entkommen

DAX ®

WKN
ISIN
DE0008469008
Börse
Xetra

+104,40 +0,85%
Chart von DAX ®
DAX
1 von 14

Seit Jahresbeginn liegt der Deutsche Aktienindex mehr als 17 Prozent unter dem Schlussstand von Ende Dezember. Es ist ein ungekannt schwacher Start für den wichtigsten Index in ein Börsenjahr. Ähnlich übel sieht es in den Indizes für mittlere, kleinere und Technologie-Werte aus: MDax (minus 14,6 Prozent), SDax (minus 16,7 Prozent), TecDax (minus 18,6 Prozent).

Doch es gibt einzelne Werte die dem Ausverkauf getrotzt haben und deren Besitzer gut lachen haben. Vor allem im Ausland gibt es einige Perlen zu entdecken.

Stand aller Daten: 9. Februar 2016

GEA GROUP AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006602006
Börse
L&S

-0,09 -0,28%
+32,79€
Chart von GEA GROUP AG INHABER-AKTIEN O.N.
GEA Group
2 von 14

Im Dax gibt es derzeit keinen Titel im Plus seit Jahresbeginn und auch im MDax nur einen Titel: Der vor allem für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie produzierende Anlagebauer Gea Group hat 2015 vier Firmen übernommen und seine Umsatz- und Ergebnisziele erreicht. Im laufenden Jahr peilt Chef Jürg Oleas ohne Zukäufe ein moderates Wachstum an und erntet das Vertrauen der Anleger.

Kursveränderung seit 1.1.2016: plus 3,86 Prozent

Software AG

WKN
ISIN
Börse

Chart von Software AG
Software AG
3 von 14

In den großen deutschen Indizes wird man dann noch im TecDax fündig: Mit der Ankündigung einer verbesserten Marge für das Jahr 2016 beeindruckt die Software AG aus Darmstadt. Auch die Ergebnisse für das zurückliegende Jahr hatten die Aktionäre erfreut und so kann sich der Wert völlig von der miserablen Entwicklung des TecDax in diesem Jahr abkoppeln.

Kursveränderung seit 1.1.2016: plus 9,95 Prozent

S&P 500

WKN
ISIN
Börse
ISP

-1,08 -0,04%
+2.895,81
Chart von S&P 500
S&P 500
4 von 14

Der weitgefasste US-amerikanische Index liegt seit Jahresbeginn fast ein Zehntel im Minus. Doch die Entwicklung der einzelnen Titel ist extrem unterschiedlich. Während vor allem Banktitel enorm leiden, gibt es deutlich positive Ausreißer.

Kursveränderung seit 1.1.2016: minus 9,4 Prozent

NEWMONT MINING CORP. REGISTERED SHARES DL 1,60

WKN
ISIN
US6516391066
Börse
L&S

-0,25 -0,93%
+26,72€
Chart von NEWMONT MINING CORP. REGISTERED SHARES DL 1,60
Newmont Mining
5 von 14

Der Goldpreis ist zu einem Krisenindikator geworden und hat seit Jahresbeginn deutlich zugelegt, während des für die großen Aktienindizes bergab geht. Mit dem Goldpreis ziehen auch die Aktien von Minenbetreibern an, die noch im vergangen Jahr zu den großen Verlierern gehörten. Newmont Mining aus Denver ist einer der größten Förderer von Gold weltweit und das gilt bei Anlegern jetzt als begehrenswert.

Kursveränderung seit 1.1.2016: plus 37,15 Prozent

SOUTHWESTERN ENERGY CO. REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
US8454671095
Börse
L&S

+0,23 +4,98%
+4,86€
Chart von SOUTHWESTERN ENERGY CO. REGISTERED SHARES DL -,01
Southwestern Energy
6 von 14

Einige Aktien von Öl- und Gasunternehmen, die sich auf die Fracking-Fördertechnologie spezialisiert haben, waren mit dem fallenden Ölpreis extrem unter Druck geraten. Einige Titel können sich jedoch zwischenzeitlich deutlich erholen, doch auch heftige Rückschläge können die Titel immer wieder erfassen. Ein Beispiel: Southwestern Energy. Vor zwei Jahren notierte die Aktie noch bei über 45 Dollar, erst zum Jahreswechsel setzte eine Trendumkehr bei dem Titel ein.

Kursveränderung seit 1.1.2016: 35,89 Prozent.

EXELON CORP. REGISTERED SHARES O.N.

WKN
ISIN
US30161N1019
Börse
L&S

+1,10 +2,95%
+36,95€
Chart von EXELON CORP. REGISTERED SHARES O.N.
Exelon
7 von 14

Eine klassische Ausweichbewegung in turbulenten Börsenphasen zeigt sich auch am US-Markt. Anleger setzen verstärkt auf Versorger, die als Energielieferanten mit regelmäßigen Mittelzuflüssen rechnen können. Ein Branchenindex für US-Versorger liegt seit Jahresanfang fast sieben Prozent im Plus, die Aktie von Exelon liegt deutlich über dem Schnitt.

Kursentwicklung seit 1.1.2016: plus 15,42 Prozent

Das Team Kostins verwirft diese Bedenken nicht, verweist aber darauf, dass die Verbrauchernachfrage nicht außer Acht gelassen werden dürfte. „Viele Investoren glauben, dass die Wirtschaft sich am Vorabend einer Rezession befindet. Jedoch zeigen quantitative und qualitative Messungen des Konsumverhaltens, dass die Ausgabenfreude anhält und die wirtschaftliche Erholung sich fortsetzt.“

Daher bleibt Goldman auch optimistisch, was die Entwicklung der Weltwirtschaft angeht – vorausgesetzt, dass die Verbraucher sich nicht zurückhaltender verhalten. Die meisten Einzelhandelsdaten seien zuletzt stark ausgefallen, es habe drei Monate infolge Wachstum gegeben.

  • Bloomberg
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%