Rally geht weiter JP Morgan empfiehlt deutsche Aktien

Die Analysten der US-Investmentbank JP Morgan glauben an das Kurspotenzial des Dax. Der Grund: Wenn die US-Wirtschaft – wie erhofft – boomt, profitiert der Leitindex besonders stark.
Kommentieren
Für die Investmentbanker ist klar: Die Dax-Rally ist noch nicht vorbei. Quelle: dpa
JP Morgan ist bullish für deutsche Aktien

Für die Investmentbanker ist klar: Die Dax-Rally ist noch nicht vorbei.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Experten der Investmentbank JP Morgan Cazenove trauen dem Dax weitere Kursgewinne zu. Der deutsche Leitindex sei einer der Haupt-Profiteure der weltweiten Spekulationen auf ein amerikanisches Wirtschaftswunder unter dem US-Präsidenten Donald Trump, schrieb Analyst Mislav Matejka in einem Kommentar. Schließlich seien im Dax vergleichsweise viele konjunkturabhängige Werte vertreten.

Diese Dax-Aktien haben noch Kurspotenzial

FRESENIUS MEDICAL CARE KGAA INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005785802
Börse
L&S

+0,48 +0,57%
+84,95€
Chart von FRESENIUS MEDICAL CARE KGAA INHABER-AKTIEN O.N.
Fresenius Medical Care
1 von 10

Das Vertrauen der Analysten in den weltweit führenden Anbieter von Dialyseprodukten ist groß. Von 26 Analysten empfehlen 15 die Aktie zum Kauf, elf legen sich nicht fest, aber keiner der Aktienexperten würde verkaufen. Auch die Einschätzung zum Kurspotenzial kann sich sehen lassen: Der Aktie wird ein Steigungspotenzial von 16,3 Prozent zugetraut, ergibt die Auswertung der Analystenkommentare. Damit läge der prognostizierte Kurs bei 88,89 Euro. Der Analystencheck des Handelsblatts sammelt Einschätzungen verschiedener Banken und Analysten und ermittelt den Durchschnittskurs aller Studien. Dabei handelt es sich um eine gewichtetes Kursziel: Jüngere Analysen werden bei der Berechnung des durchschnittlichen Kurspotenzials stärker gewichtet als ältere.

PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000PSM7770
Börse
L&S

+0,14 +0,64%
+22,45€
Chart von PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE NAMENS-AKTIEN O.N.
Pro Sieben Sat.1 Media SE
2 von 10

Seit August 2013 werden die Aktien des Medienkonzerns unter dem neuen Namen ProSieben Sat1 Media die Aktien an der Frankfurter Börse gehandelt. Von 26 Analysten empfehlen 20 die Aktie zum Kauf, keiner würde verkaufen. Im Mittel trauen sie dem Wert einen Kursanstieg auf 44,35 Euro zu – das wäre ein Plus von 14,1 Prozent.

SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007164600
Börse
L&S

-0,38 -0,37%
+101,99€
Chart von SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.
SAP
3 von 10

Der deutsche Softwarehersteller SAP SE ist einer der weltweit führenden Entwickler und Anbieter von Unternehmenssoftware. Insgesamt 50 Analysten schätzen den Aktienkurs positiv ein, unter anderem die britische Investmentbank Barclays. Die Aktie wäre ein "Top Pick" im Sektor. Durchschnittlich steigen soll sie, so die Prognose, um 8,3 Prozent. Damit läge sie dann bei 94,31 Euro.

ALLIANZ SE VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0008404005
Börse
L&S

-1,42 -0,77%
+184,47€
Chart von ALLIANZ SE VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.
Allianz
4 von 10

Der Versicherungskonzern gehört zu den attraktivsten Dax-Titeln, auch wegen seiner hohen Dividende. Insgesamt 55 Analysten schätzen das Kurspotenzial des Titels positiv ein. Um 8,1 Prozent sollte der Kurs laut der Analystenstudie steigen. Dann würde das Papier bei 170,54 Euro notieren. Am gestrigen Donnerstag hat der Konzern Zahlen vorgelegt und ein umfangreiches Aktienrückkaufprogramm angekündigt.

LINDE AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006483001
Börse
L&S

-1,53 -0,87%
+173,40€
Chart von LINDE AG INHABER-AKTIEN O.N.
Linde
5 von 10

Laut einem Interview mit Unternehmenschef Aldo Belloni, will der Industriegasekonzern den Fusionsvertrag mit Praxair im April vorlegen. Dieser Deal wäre wertsteigernd für die Aktionäre. Das Kurspotenzial liegt nach Einschätzung von 60 Analysten bei 7,4 Prozent. Behalten die Experten Recht, würde der Kurs der Aktie von momentan 152,20 Euro auf 163,37 Euro steigen.

ADIDAS AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A1EWWW0
Börse
L&S

-0,73 -0,35%
+206,92€
Chart von ADIDAS AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Adidas
6 von 10

Der weltweit größte Anbieter von Sportprodukten hat Potenzial: 6,2 Prozent Zuwachs billigen 26 Experten dem Aktienkurs zu. Das würde bedeuten, dass die Aktie mit 157,65 Euro gehandelt werden würde. Die britische Investmentbank HSBC rechnet bei dem Sportartikelhersteller mit starken Resultaten für das vierte Quartal. Positive Rückschlüsse lasse auch die jüngste Gewinnwarnung des Konkurrenten Under Armour zu, die auf Marktanteilsgewinne durch Adidas schließen lasse.

BAYER AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000BAY0017
Börse
L&S

+2,06 +2,66%
+79,29€
Chart von BAYER AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Bayer
7 von 10

Die gewichtete Empfehlung, bei der jüngere Studien stärker als ältere berücksichtigt werden, von 42 Analysten für den Kurs der Aktie des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer liegt bei sechs Prozent. Das entspricht einem Kursziel von 113 Euro. Laut Analyst Jeffrey Holford dürfte der Anlegerfokus auf der angekündigten Fusion mit Monsanto liegen, die den Bayer-Aktiengewinn mittelfristig um rund zwölf Prozent steigern dürfte.

Selbst wenn man davon ausgehe, dass die Rally ihren Höhepunkt bereits überschritten habe, seien größere Rückschläge nicht zu erwarten, betonte Matejka. Zum einen laufe die deutsche Konjunktur gut. Gleichzeitig seien konjunktursensitive Aktien im Vergleich zu Bundesanleihen außerordentlich attraktiv. Die zehnjährigen Titel werfen derzeit gerade einmal 0,3 Prozent ab. Weitere Unterstützung könnten deutsche Dividendentitel von einer Abwertung des Euro zum Dollar erhalten, fügte der Analyst hinzu. Schließlich wolle die US-Notenbank Fed die Zinsen weiter anheben. Ein fallender Euro-Kurs macht Waren heimischer Firmen auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiger.

Darüber hinaus empfahl Matejka deutsche Aktien als Absicherung gegen politische Risiken in Frankreich. Für die erste Runde der dortigen Präsidentschaftswahlen im April sagen Umfragen einen Sieg Marine Le Pens voraus. Die Chefin des rechtsextremen Front National will ihre Land aus der Euro-Zone herauslösen.

Der Pariser Auswahlindex CAC40 hat seit dem Wahlsieg Trumps im November rund neun Prozent zugelegt und hinkt damit im europäischen Vergleich hinterher. Der Dax gewann im gleichen Zeitraum mehr als 13 Prozent. Mit gut 11.800 Punkten notiert er in Reichweite seines Eineinhalb-Jahres-Hochs vom Januar und etwa 500 Zähler unter der Bestmarke vom April 2015.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Rally geht weiter - JP Morgan empfiehlt deutsche Aktien

0 Kommentare zu "Rally geht weiter: JP Morgan empfiehlt deutsche Aktien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%