Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sichere Investments Wie Anleger ihr Vermögen schützen

Wenn die Märkte zittern, fliehen Anleger aus Aktien und stürmen in vermeintlich sichere Anlagen wie Gold. Eine Analyse zeigt, ob sich das ausgezahlt hat. Was Anleger in der aktuellen Situation wissen sollten.
  • Johannes C. Bockenheimer
21.03.2011 - 15:27 Uhr
Erste Wahl in Krisenzeiten: Investments in Gold. Quelle: dpa

Erste Wahl in Krisenzeiten: Investments in Gold.

(Foto: dpa)

Frankfurt Japan liegt in Trümmern. Der Tsunami hat Tausenden Menschen den Tod gebracht, Schäden in Milliardenhöhe verursacht und jetzt zittert das Land vor dem Atom-Gau. Kein Wunder also, dass auch an den Märkten Panik herrscht. Tokios Leitindex brach zeitweise um mehr als 14 Prozent ein, und auch die Devisen- und Rentenmärkte kamen ins Schleudern. Die Japan-Katastrophe ist damit der heftigste Marktaufreger seit der Lehman-Pleite.

„Wir stehen vor einer undurchsichtigen Situation“, sagt Markus Taubert, Leiter des Private Bankings bei der Berenberg Bank. Die Krisen-Nachrichten würden nur in Häppchen serviert, das sorge für Unruhe an den Märkten, sagt der Banker. Für Japan werde das Beben noch einen spürbaren Wirtschafts-Einschnitt bringen, sagt Taubert. Ob es allerdings die Weltwirtschaft bewegen werde, bezweifelt Taubert: „Es ist ein Vertrauensthema, kein realwirtschaftliches Thema.“ Anleger tun also gut daran, besonnen zu handeln.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%