UBS-Stratege Stéphane Déo „Wer auf starke Dividendenzahler setzt, ist zu spät dran“

UBS-Stratege Stéphane Déo rechnet mit einer Zinserhöhung in den USA. Im Interview spricht er über die Folgen für die Märkte und erklärt, mit welchen Aktien nichts zu holen ist. Für konservative Anleger hat er einen Tipp.
„Viele Experten haben den Einfluss des schwachen Euro unterschätzt.“ Quelle: dpa
Händler an der Börse Frankfurt

„Viele Experten haben den Einfluss des schwachen Euro unterschätzt.“

(Foto: dpa)

Stéphane Déo ist viel unterwegs, um seine Sicht der Aktienmärkte zu erklären. Seine Zeit in Frankfurt ist knapp bemessen. Zum Treffen mit dem Handelsblatt in der Niederlassung der UBS kommt er einige Minuten zu spät den Gang mit seinem Rollkoffer entlanggehetzt. Doch sobald der Stratege über seine Themen fachsimpelt, ist von Eile nichts mehr zu spüren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: UBS-Stratege Stéphane Déo - „Wer auf starke Dividendenzahler setzt, ist zu spät dran“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%