Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vermögen Superreiche verlieren 63 Milliarden Dollar an einem Tag – nur Warren Buffett wurde reicher

Die 500 reichsten Menschen der Welt haben an einem Tag zusammen rund 63 Milliarden Dollar verloren. Für den Verlust gibt es zwei Gründe.
Update: 05.10.2018 - 13:34 Uhr Kommentieren
Während die Vermögenswerte anderer Reicher schrumpften, konnte der Star-Investor sein Geld weiter mehren. Quelle: AP
Warren Buffett

Während die Vermögenswerte anderer Reicher schrumpften, konnte der Star-Investor sein Geld weiter mehren.

(Foto: AP)

DüsseldorfDas Ende der Aktienrally in den USA hat auch die Superreichen getroffen. Das gemeinsame Nettovermögen der 500 reichsten Menschen der Welt schrumpfte am Donnerstag laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg um 63 Milliarden Dollar. Es sei der größte Tagesverlust in den vergangenen sechs Monaten.

Die Reichen verloren demnach 1,2 Prozent ihres Nettovermögens. Zwei Gründe sind für den Verlust verantwortlich: Zum einen brachen Luxusaktien nach Berichten über zunehmende Risiken für den Handel mit China ein. So verlor der Luxuskonzerns Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) mehr als drei Prozent; der Rivale Kering büßte mehr als fünf Prozent ein ebenso wie Burberry.

Zum anderen gaben die US-Aktien wegen der steigenden Renditen bei Staatsanleihen nach. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab am Donnerstag 0,7 Prozent auf 26.627 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P 500 sank 0,8 Prozent auf 2901 Zähler.

Den größten Verlust unter den 500 Superreichen musste der Franzose Bernard Arnault hinnehmen. Der Chef von LVMH und reichster Mann Europas verlor 3,5 Milliarden Dollar. Die Brüder Alain und Gerard Wertheimer, Mehrheitseigner bei Chanel, verloren rund 775 Millionen Dollar.

Doch auch Tech-Mogule wurden nicht verschont. Amazon-Chef Jeff Bezos, der laut „Forbes“-Liste 2018 der reichste Mensch der Welt ist, verlor zusammen mit Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Bill Gates von Microsoft und den Mitbegründern von Alphabet, Larry Page und Sergey Brin, insgesamt 8,4 Milliarden Dollar.

Unter den zehn reichsten Menschen der Welt konnte nur einer sein Vermögen ausbauen – Starinvestor Warren Buffett. Der Chef der Investmentfirma Berkshire Hathaway gilt als drittreichste Person der Welt. Am Donnerstag stieg sein Vermögen um 1,2 Milliarden auf 90 Milliarden Dollar.

Startseite

Mehr zu: Vermögen - Superreiche verlieren 63 Milliarden Dollar an einem Tag – nur Warren Buffett wurde reicher

0 Kommentare zu "Vermögen: Superreiche verlieren 63 Milliarden Dollar an einem Tag – nur Warren Buffett wurde reicher"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote