Vermögensverwalter „Wir kaufen jetzt Aktien!“

Allen Kursturbulenzen zum Trotz führt an Aktien kein Weg vorbei. Davon sind zumindest Vermögensverwalter überzeugt. Sie steigen jetzt ein. Was für Aktien spricht und worauf Anleger achten sollten.
22 Kommentare
Die Anzeigetafel an der Frankfurter Börse: Heftige Kursturbulenzen schrecken Privatanleger ab. Quelle: dpa

Die Anzeigetafel an der Frankfurter Börse: Heftige Kursturbulenzen schrecken Privatanleger ab.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie Zahl der Aktionäre in Deutschland sinkt seit Jahren. Nur noch knapp 3,9 Millionen Bundesbürger haben nach Angaben des Deutschen Aktieninstituts Aktien in ihren Depots. Das Platzen der Internetblase zu Beginn des Jahrtausends sowie die Finanz- und Wirtschaftskrise haben den Deutschen die Lust auf Börse gründlich verdorben. Sie meiden Aktien.

Ein Fehler, sagen Vermögensverwalter. „Aktien sind der einzige Sachwert, den man im Augenblick noch kaufen kann“, ist Nils Petersen von der TOP Vermögensverwaltung überzeugt. Immobilien seien bereits sehr teuer, Gold habe ein hohes Niveau erreicht und Anleihen seien ebenfalls relativ uninteressant geworden. „Das alles bringt Anleger in eine Art Zwangslage: Sie müssen auf Aktien setzen“, sagt er. „Grundsätzlich sind wir aber auch von der Anlageklasse Aktie überzeugt.“

Die Top Vermögensverwaltung rät ihren Kunden derzeit bei Neuinvestitionen grundsätzlich zu Aktien, vorausgesetzt das passt zur Asset Allocation. „Bei der Suche nach inflationsgeschützten Anlagen gibt es derzeit keine nennenswerte Alternative zur Aktie“, ist auch Georg Geiger von Value-Holdings überzeugt. „Die Dividendenrenditen von einigen Dax-Unternehmen liegen um ein Dreifaches höher als die Rendite einer Bundesanleihe.“

Und das ist, glaubt man den Experten, nicht das einzige Argument für Aktien: Für die Papiere sprechen derzeit viele Gründe. Die Bewertung ist sehr günstig, viele Firmen generieren laufend mehr Liquidität – was Aktienrückkäufe begünstigt und die Dividenden steigen lassen könnte – und bauen ihre Verschuldung ab.

Doch diese Argumente scheinen vor allem bei Privatanlegern auf taube Ohren zu stoßen. „ Die Marktteilnehmer sind zur Zeit pessimistisch und dadurch sind die Unternehmen unserer Meinung nicht aufgrund fundamentaler Zahlen bewertet“, sagt Goran Vasiljevic, Portfoliomanager bei der Vermögensverwaltung Lingohr.

Bei Kursrücksetzern in Etappen zukaufen
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Vermögensverwalter - „Wir kaufen jetzt Aktien!“

22 Kommentare zu "Vermögensverwalter: „Wir kaufen jetzt Aktien!“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Natürlich...rein in Sachwerte, das sichert wenigstens etwas vom Vermögen. Das treibt auch kurzfristig den DAX. Die Sparer sind die Dummen, Spargeld und Bargeld sind hoffnungslos der Inflationspoltik unserer Politiker ausgesetzt.

  • M.E. tut ihr der Autorin Unrecht:
    Schaut euch mal an, wie gering der Aktienanteil ist. Der Aktienanteil ist nur rd. doppelt so groß, wie allein der ZUWACHS in Versicherungsschrott!
    Ihr rennt alle in Geldanlagen wegen der Deflationspropaganda, damit die Notenbanken ungehindert weiter Geld drucken können.

    Die Autorin weist weiters darauf hin, daß man nicht all-in gehen soll, sd. bei Rücksetzern kaufen sollte.

    Das ist SEHR gut! Oder glaubt ihr, Euro, Dollar, Yen und GBP werden ihre Kaufkraft behalten? Glaubt ihr das?!
    Nein, es wird weiter entwertet werden und damit ihr schön in den Geldanlagen bleibt, wird Anti-Inflationspropaganda gemacht! Während Energie, Wohnen, Nahrungsmittel durch die Decke gehen, setzt man euch gefälschte Inflationsstatistiken vor und ihr fallt vor darauf herein.

    Also schön in den Versicherungswerten (= Staatsanleihen) und Termingeldern bleiben!

    Aufwachen!
    Aktien = Anteil an einer Firma = Sachwert.
    Geld = Zahlungsversprechen bankrotter EUdSSR (was, wie erwähnt, nicht heissen soll, kein Pulver trocken zu halten, aber dieses muß sofort verfügbar sein).

  • Ich kann nicht für Karola sprechen, aber ich selber lese mir schon seit Wochen keine Berichte hier mehr durch.
    Allein beim Überfliegen der Headlines bekomme ich Brechreiz.
    Wenn ich [...] auch noch lesen würde ... neee danke ... dafür ist mir mein Rechner zu schade ... Würg. Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • "Jetzt muß ich jeden Tag diese unsäglichen Artikel wie, "Wir kaufen jetzt Aktien", lesen." - Sagt Ihnen ja niemand, dass sie es lesen müssen! Schon mal reflektiert? Einfach Spiegel rein sehen. Schönes Wochenende.

  • Ganz genau tobi59,
    da habe ich auch gerade gedacht. Ich kann mich noch genau daran erinnern. Konnte es einfach nicht glauben!
    Aber scheinbar haben diese Zeitungsmacher nichts aus ihren Fehlern gelernt. Jetzt muß ich jeden Tag diese unsäglichen Artikel wie, "Wir kaufen jetzt Aktien", lesen. Man kann nur hoffen, daß nicht zu viele Anleger auf diese dummen Artikel reinfallen.
    Laßt Euch nicht verarschen! Ich bin sicher, daß es nicht mehr so lange dauern wird und wir haben vorzügliche Einstiegsmöglichkeiten.
    Es braucht nur etwas Geduld. Wer bis jetzt noch nicht eingestiegen ist sollte jetzt auch nicht mehr einsteigen!
    Haltet Euer Pulver trocken!!!

  • Ich als Daytrader liebe Aktien .Allerdings braucht man sich
    nicht zu wundern,wenn sich Privatanleger immer mehr aus Aktien zurückziehen.Viele große Kapitalgesellschaften machen
    es doch den kleinen Leuten vor,indem sie selbst nur einen kleinen Teil ihres Barvermögens zur Zeit dort investieren
    Ich verstehe es auch in Anbetracht der wirtschaftlichen und politischen Gegebenheiten überhaupt nicht.Wie heißt es
    so treffend: Kaufen wenn die Kanonen donnern.Dies hat schon vielen Menschen finanziell glücklich gemacht.Nur eines ist wichtig : Nur substanziell gute international aufgestellte Aktien mit Dividende kaufen wie z.B.
    VW Vorzugsaktie ,BMW , Mc Donalds ,Nestle u.s.w.An diesen
    Firmen werden auch noch die Enkel Freude haben .

  • Wo haben sie denn das her? Jedes kleine Kind weiß doch, dass Aktien Sachwerte mit laufenden Einnahmen sind. Man beteiligt sich am Produktiv-Vermögen/kapital des Unternehmens.

  • Aktien sind Substanzwerte. Sachwerte sind z.B. Immobilien oder Edelmetalle

  • "Nicht schon wieder" möchte der geneigte Leser abermals seufzen. Erst gestern wurden wir mit so einem Artikel beglückt. Wo waren die Schreiberlinge im letzten Jahr, als der Dax kurzzeitig die 5.000 unterschritt? Da hat es sich gelohnt zu investieren. Jetzt, wo der Dax sich wieder seinen Höchststände nähert, liest man wieder: KAUFEN!
    Vielleicht sollte die Handelsblatt-Seite hier etwas mehr interaktiver werden. So sollte jeder registrierte Leser seine Dax-Prognose abgeben können und daraus ein Durchschnitt gebildet werden. So etwas wäre mir tausendmal lieber als das "Geschwätz" angeblicher Experten.

  • Sehr gut der Kommentar, ich hab soeben alles verkauft und fühle mich pudelwohl, Her Vasiljevic

Alle Kommentare lesen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%