Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zulieferer Ratingagentur S&P senkt Bonitätsausblick für Autozulieferer Schaeffler

Die Ratingagentur S&P hat den Ausblick für die bestehende Note „BBB-“ des Autozulieferers Schaeffler gesenkt. Der Ausblick bei Moody's und Fitch ist stabil.
Kommentieren
S&P verwies zur Begründung für den schwächeren Ausblick darauf, dass Schaeffler Ende Juli seine Geschäftserwartungen für das laufende Jahr gesenkt hatte. Quelle: dpa
Autozulieferer Schaeffler

S&P verwies zur Begründung für den schwächeren Ausblick darauf, dass Schaeffler Ende Juli seine Geschäftserwartungen für das laufende Jahr gesenkt hatte.

(Foto: dpa)

München Dem Autozulieferer Schaeffler droht der Verlust einer seiner für die Refinanzierung wichtigen „Investment-Grade“- Bonitätsnoten. Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) senkte am Montag den Ausblick für die bestehende Note „BBB-“, die gerade noch in dem für vorsichtige Investoren geeigneten „Investment-Grade“-Bereich liegt. Der Ausblick bei Moody's und Fitch, die Schaeffler ebenfalls knapp über „Ramsch“-Niveau bewerten, ist hingegen unverändert stabil.

S&P verwies zur Begründung für den schwächeren Ausblick darauf, dass Schaeffler Ende Juli seine Geschäftserwartungen für das laufende Jahr gesenkt hatte. Wegen der rückläufigen Automobilproduktion weltweit rechnet der Konzern nur noch mit einer Umsatzrendite (Ebit-Marge) von sieben bis acht Prozent statt zuvor acht bis neun Prozent.

Konkrete Folgen für die Kreditaufnahme erwartet Schaeffler in nächster Zeit nicht, wie Finanzvorstand Dietmar Heinrich zu Reuters sagte. „Die Refinanzierung ist seit März in trockenen Tüchern.“ Erst in zwei Jahren stehe die nächste Anleihe zur Refinanzierung an.

Der Finanzvorstand sieht die Bonitätsbewertung als Rückhalt für das laufende Sparprogramm, zu dem auch ein Stellenabbau gehört. „Für uns ist das ein Ansporn, die ergriffenen Maßnahmen zur Kostensenkung weiter zu verstärken“, sagte Heinrich. Schaeffler begegnet der Auftragsflaute mit punktuellen Werksferien und plant nach Angaben eines Sprechers neuerdings auch an einem Standort Kurzarbeit.

Mehr: Die Krise der Auto-Zulieferer macht auch Banken zunehmend nervös.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Zulieferer - Ratingagentur S&P senkt Bonitätsausblick für Autozulieferer Schaeffler

0 Kommentare zu "Zulieferer: Ratingagentur S&P senkt Bonitätsausblick für Autozulieferer Schaeffler"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote