Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anlagestrategie Die neuen Lieblinge der Anleger

Das Geschäft mit Aktienanleihen läuft immer besser. Die Papiere locken mit hohen Zinskupons. Anleger sollten sich aber nicht blenden lassen und einige wichtige Dinge bei der Auswahl berücksichtigen.
16.10.2012 - 13:55 Uhr
Händler an der Börse in Frankfurt. Quelle: dpa

Händler an der Börse in Frankfurt.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Finanzminister Wolfgang Schäuble hat es gut. Der Bund kann derzeit Schulden zum Nulltarif aufnehmen. Was den Bürger freuen sollte, ärgert jedoch den Sparer. Mit Bundesanleihen ist aktuell kein Geld zu verdienen. Staatsanleihen des Bundes mit einer Restlaufzeit von zwölf Monaten bieten aktuell minus (!) 0,01 Prozent Rendite. Auch europaweit sieht es nicht viel besser aus. Selbst spanische Staatsanleihen mit einem Jahr Restlaufzeit bieten gerade einmal drei Prozent Rendite. Nach Abzug von Steuern und Inflation bleibt auch da unter dem Strich ein Minus stehen. So überrascht es nicht, dass sich seit einiger Zeit Aktienanleihen wie geschnittenes Brot verkaufen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%