Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Billiges Öl bleibt ein Wunschtraum

Die meisten Experten rechnen nicht damit, dass der Ölpreis nachgeben wird. Die Unsicherheit an den Märkten ist groß, und die Reserven schrumpfen.
09.07.2011 - 15:06 Uhr
Lagerung von Ölfässern. Quelle: Reuters

Lagerung von Ölfässern.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Der Rohölpreis notiert wieder über 110 Dollar. Ein Barrel – 159 Liter – der Nordseesorte Brent ist damit an den Rohstoffbörsen so teuer wie Anfang März. Die Möglichkeit eines baldigen kräftigen Rückgangs schätzen Experten eher gering ein, sie erwarten vielmehr, dass sich der Ölpreis auf dem jetzigen hohen Niveau halten wird.

Ausgelöst hatte den jüngsten Preissprung die Organisation erdölexportierender Länder (Opec). Das Kartell, das für mehr als ein Drittel der Weltölförderung steht, konnte sich bei seiner Sitzung im Juni nicht wie erwartet auf höhere Förderquoten einigen.

Zwei Lager im Ölkartell

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%