Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Abschreibungem Hypo Real Estate mit Gewinneinbruch

Der Immobilien- und Staatsfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) hat im zweiten Quartal weitere Millionen wegen der Finanzkrise abschreiben müssen. Der Gewinn brach wie von Analysten erwartet ein.

dpa-afx MÜNCHEN. Auf ihr CDO-Portfolio habe die Bank im zweiten Quartal weitere Wertberichtigungen von 145 Mill. Euro vornehmen müssen, teilte der Dax-Konzern am Mittwoch in München mit. Der Vorsteuergewinn ging dadurch auf 40 Mill. Euro zurück, nach 320 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Überschuss schmolz auf zwölf Mill. Euro zusammen. Von dpa-AFX befragten Analysten hatten mit einem solchen Rückgang gerechnet. Bei beiden Kennziffern wurden die Erwartungen exakt getroffen.

Die CDO-Abschreibung kompensierte die Bank dagegen teilweise durch die weitgehende Auflösung der Ende 2007 gebildeten Modellreserve, aus der 70 Mill. Euro entnommen wurden. "Die weitgehende Auflösung der Modellreserve war angemessen, weil die methodischen Bewertungsrisiken aus dem CDO-Portfolio nunmehr überschaubar sind", sagte Finanzvorstand Markus Fell. In der Modellreserve seien von den ursprünglich 90 Mill. Euro nun noch 20 Mill. Euro für weitere Abschreibungen enthalten. "Wir gehen davon aus, dass wir die gegebenenfalls noch erforderlichen erfolgswirksamen CDO-Anpassungen weitestgehend bis Ende 2008 bewältigen werden."

Nicht berücksichtigt wurde beim Quartalsgewinn ein Bewertungseffekt der im vergangenen Jahr bei der Depfa-Übernahme ausgegebenen Pflichtwandelanleihe, die das Quartalsergebnis mit 23 Mill. Euro belastete. Einschließlich dieses Effekts lag das Vorsteuerergebnis bei 17 Mill. Euro.

Einen Ausblick für das Gesamtjahr wagt die Bank weiter nicht. "Die immer noch ungewissen Marktaussichten lassen zuverlässige Prognosen kaum zu", sagte Vorstandschef Georg Funke. Das Geschäftsmodell der Bank mit den beiden Säulen Immobilien- und Staatsfinanzierung sei aber profitabel und tragfähig. "Der weitere Jahresverlauf sollte diese Einschätzung grundsätzlich bestätigen, wenn nicht neue externe Schocks allen Marktteilnehmern einen Strich durch die Rechnung machen."

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%