Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Ein Riese wankt – Warum die Deutsche Bank nicht aus der Krise findet

Die Strategie ist weiterhin unklar, der Chef steht mal wieder vor dem Rauswurf, die Konzernorganisation knirscht: Die Deutsche Bank, einst wirtschaftliches Machtzentrum der ganzen Republik, ist zum Sanierungsfall verkommen.
Quelle: Miriam Migliazzi & Mart Klein
(Foto: Miriam Migliazzi & Mart Klein)

Frankfurt Paul Achleitner steht ganz weit hinten und lauscht. Während John Cryan auf dem Neujahrsempfang der Deutschen Bank in der prunkvollen Hauptstadtrepräsentanz Unter den Linden redet, versteckt sich der Oberkontrolleur des Geldhauses weit entfernt von der Bühne hinter den rund 700 Gästen. Vorn räsoniert Cryan an diesem kalten Januarabend auf Deutsch über die Reformen für Europa, hinten schaut der schmächtige Österreicher mit finsterer Miene und sporadischem Stirnrunzeln zu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Analyse - Ein Riese wankt – Warum die Deutsche Bank nicht aus der Krise findet