Banco Sabadell EZB verhängt Geldstrafe gegen spanische Bank

Das spanische Geldhaus Banco Sabadell muss 1,6 Millionen Euro Strafe zahlen. Das Institut soll ohne erforderliche Genehmigungen gehandelt haben.
Kommentieren
Die Bank soll zwischen Januar 2014 und November 2016 Vorschriften verletzt haben. Quelle: Reuters
Banco Sabadell

Die Bank soll zwischen Januar 2014 und November 2016 Vorschriften verletzt haben.

(Foto: Reuters)

FrankfurtDie Bankenkontrolleure der EZB haben dem spanischen Geldhaus Banco Sabadell wegen der Verletzung von Eigenmittelanforderungen eine Millionenstrafe aufgebrummt. Das Institut habe zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 7. November 2016 entsprechende Vorschriften verletzt und müsse deshalb 1,6 Millionen Euro an Strafzahlung leisten, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Dienstag in Frankfurt mit.

Das Geldhaus habe Kapital zurückerworben, ohne dass es zuvor eine dafür erforderliche Genehmigung der Aufsicht eingeholt habe. Laut EZB hat Banco Sabadell die Entscheidung vor dem Gerichtshof der Europäischen Union angefochten.

Die EZB ist seit Herbst 2014 für die direkte Aufsicht über die größten Banken in der Euro-Zone zuständig. Inzwischen überwacht sie 118 Institute, darunter in Spanien Banco Sabadell.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Banco Sabadell: EZB verhängt Geldstrafe gegen spanische Bank"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%