Banco Santander Spanische Großbank verdient 14 Prozent mehr

Die spanische Bank Santander hat im ersten Quartal überraschend viel verdient. Der Nettogewinn kletterte um 14 Prozent und übertraf die Analystenerwartungen. Unter anderem das Kreditgeschäft entwickelte sich gut.
Kommentieren
Das Geldhaus übertrifft die Erwartungen von Analysten. Quelle: dpa
Banco Santander

Das Geldhaus übertrifft die Erwartungen von Analysten.

(Foto: dpa)

MadridDie spanische Bank Santander hat im ersten Quartal überraschend viel verdient. Der Nettogewinn kletterte um 14 Prozent auf 1,87 Milliarden Euro, wie das größte Geldhaus der Euro-Zone am Mittwoch mitteilte. Damit wurden die Analystenerwartungen übertroffen.

Santander profitierte von einem deutlichen Anstieg im Kreditgeschäft – ein Ausdruck der verbesserten konjunkturellen Lage. Außerdem gab es im wichtigen Brasilien-Geschäft starkes Wachstum, der Überschuss stieg hier bereits das fünfte Quartal in Folge. Probleme hat das Institut dagegen in Großbritannien.

Santander-Chefin Ana Botin sagte, die Bank erwarte dieses Jahr in allen wichtigen Märkten Wachstum. „Das Umfeld hält weiter Herausforderungen für den Finanzsektor bereit, aber die Perspektiven für Santander sind positiv.“

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Banco Santander: Spanische Großbank verdient 14 Prozent mehr"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%