Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bank Beteiligungslösung für die NordLB rückt angeblich näher

Die Finanzgruppe aus Bundesländern, Sparkassen und Landesbanken erzielt demnach Fortschritte bei einer Rettung der Nord LB ohne private Investoren.
Kommentieren
Die beteiligten Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sollen angeblich den größten Teil des Kapitalbedarfs der Landesbank decken, Sparkassen und Landesbanken einen kleineren Teil. Quelle: dpa
NordLB

Die beteiligten Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sollen angeblich den größten Teil des Kapitalbedarfs der Landesbank decken, Sparkassen und Landesbanken einen kleineren Teil.

(Foto: dpa)

FrankfurtBei den Bemühungen um die Rettung der NordLB ist einem Zeitungsbericht zufolge eine Beteiligungslösung in Reichweite gerückt. Ein Gespräch von Vertretern der Sparkassen und Landesbanken und der bei der Europäischen Zentralbank angesiedelten Bankenaufsicht am Dienstag sei sehr konstruktiv verlaufen, berichtete die „Börsen-Zeitung“ am Mittwoch ohne Angaben von Quellen.

Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis solle nun eine Lösung vorantreiben, bei der die an der NordLB beteiligten Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt den größeren Teil des Kapitalbedarfs der Landesbank decken sollen, die Sparkassenträger der NordLB sowie die Sicherheitseinrichtungen der Sparkassen und der Landesbanken einen kleineren Teil. Insgesamt brauche die NordLB eine Kapitalzufuhr von rund 3,5 Milliarden Euro.

Schleweis bastelt seit längerem an einem gemeinsamen Vorgehen der Finanzgruppe, um den Einstieg privater Investoren bei der NordLB noch abzuwenden. Insidern zufolge verhandelt die NordLB mit den Finanzinvestoren Cerberus und Centerbridge über eine Beteiligung.

Bankenaufsicht fordert Zerschlagungsplan

Ob die Finanzinvestoren nun ganz aus dem Rennen seien oder noch für eine Übernahme maroder Schiffskredite infrage kämen, sei offen, berichtete die „Börsen-Zeitung“ weiter. Die Bankenaufsicht fordere die Vorlage einer Art Zerschlagungsplan für den Fall, dass die Beteiligungslösung doch nicht zustande komme.

Niedersachsen hält knapp 60 Prozent an der NordLB, die niedersächsischen Sparkassen gut 26 Prozent und Sachsen-Anhalt fast sechs Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Bank - Beteiligungslösung für die NordLB rückt angeblich näher

0 Kommentare zu "Bank: Beteiligungslösung für die NordLB rückt angeblich näher"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.